Möhren & Karotten: Nährstoffe des Rübengemüses

Möhren Farben

Lecker, orange und sättigend sind die Doldenblüter, die unter der Erde heranwachsen. Die Karotte ist ein günstiges und vielseitiges Gemüse, welches kaum aus der deutschen Küche wegzudenken ist. Ob im Suppengrün, als Beigabe zur Tomatensoße oder mit Erbsen in der Dose findet man die Rübe der Gemüsepflanze in vielen Speisen und Fertigprodukten. Was genau drin steckt und warum sich der Verzehr der Rübe lohnt, dass erfahren Sie in diesem Artikel.

Möhre: Nährwerte

In dem leckeren Rübchen stecken die Vitamine C, A, B1 und B6. Außerdem enthält die Karotte reichlich Kalium, Magnesium, Chlorid, Eisen und Phosphor. Ein kleines bisschen Kupfer, Jod sowie Mangan ist ebenfalls vorhanden.

Karotten: Saison

Frisch kommen die Karotten von Juli bis Oktober in die Supermärkte und als Lagerware können Sie das ganze Jahr über günstig im Supermarkt angeboten werden. Bei einer Lagertemperatur von null bis ein grad Celsius halten sich die Rüben sehr lang und reifen auch nicht nach.

Karotten & Möhren Rezepte

Ob im Ofen als Antippst gegrillt, mit dem Spiralschäler zu Nudeln verwandelt oder geraspelt im Salat kann man fast alles mit dem Rübengemüse anfangen. Auch als Kuchen oder Saft schmeckt die Karotte hervorragend und kann so auch in Smoothies optimal verwendet werden.

Es gibt die Gemüsepflanzen in verschiedenen Farben mit unterschiedlichen Geschmäckern und jede Sorte kann roh verzehrt werden. Ideal als gesunder Snack zwischendurch, der Satt macht und gleichzeitig vollgepackt mit wichtigen Vitaminen ist.

Ein Karotten-Sellerie-Smoothie-Rezept haben wir für Sie auf unserem Blog bereitgestellt.