Kategorie: Rezepte

Zucchini: Nährstoffe & Vitamine

Zucchini ist eine Unterart des Kürbis und in der Küche ein absolutes Zutaten-Wunder. Woher die Kürbisart kommt, was drin steckt, ob Sie giftig sein kann und wie man die Zutat in einem Smoothie verwenden kann, dass erfahren Sie in diesem Artikel.

Herkunft der Zucchini

Die Zucchini kommt aus Europa und wird seit dem 17. Jahrhundert vertrieben. Hier lässt sich der Ursprung in Italien verorten, jedoch wurde die Zucchini mit Sicherheit auch schon davor in vielen europäischen Ländern als Nahrungsmittel genutzt.

Da die sehr genügsame Pflanze in Gewächshäusern überall gedeiht, kann die Zucchini aus dem Supermarkt entsprechend der Jahreszeit von überall herkommen. Die Zucchini gehört wie auch der Kürbis trotz des eher herzhaften Geschmacks zum Obst und nicht zum Gemüse.

Nährstoffe in Zucchini

Vitamin C, B3 und Beta-Carotin kommen neben Eisen, Kalium und Kalzium im Obst vor. Das in der Zucchini enthaltene Eisen deckt den Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen zu ca. 12 Prozent. Vitamin C liegt mit einer Abdeckung des Tagesbedarfs von ca. 15 Prozent knapp dadrüber und auch das Vitamin B3 trägt zu einer guten Vitaminversorgung bei, allerdings werden bei 100g nur ca. 4 Prozent des täglichen Bedarfs gedeckt.

In manchen Fällen kann die Zucchini giftig sein und dieses Gift kann auch durch Kochen nicht unschädlich gemacht werden. Bevor Sie ein Stück einer verdächtigen Frucht essen, sollten Sie mit der Zunge die Bitterkeit austesten, denn selbst der Verzehr einer kleinen Menge kann sich extrem negativ auf die Verdauung auswirken.

In der Regel gilt dies aber vornehmlich für selbstgezüchtete Zucchini, da die konventionellen Sorten aus dem Supermarkt spezielle Züchtungen sind, bei denen das Gift herausgezüchtet wurde.

Saison für Zucchini

Die Saison für das Kürbisgewächs geht von Juni bis Oktober, jedoch ist die Zucchini in Gewächshäusern problemlos das ganze Jahr über anzubauen und auch sonst ein sehr genügsames Gemüse.

Zucchinis können die Größe eines Kürbisses erreichen und sind dann auch für eine lange Lagerzeit bereit. Derweil wird die Zucchini hierzulande meist vor der eigentlichen Reife geerntet und hat dann eine Länge von ca. 15 bis 20cm. Reift die Zucchini voll aus kann Sie so groß wie ein Speisekürbis werden. Sie bildet dann auch ein eher holziges Fruchtfleisch aus und bekommt auch eine härtere Schale.

Zucchini-Smoothie Rezept

grüne smoothies, grüne smoohties selber machen, smoothie rezept

Zutaten

  • 1 Zucchini
  • 1 Banane
  • 1 Hand voll Spinat
  • 1 Dattel
  • 300ml Kokoswasser

Zubereitung

  1. Schneiden Sie die beiden Enden der Zucchini ab und schneiden Sie diese in mundgerechte Stücke
  2. Entkernen Sie die Dattel und schälen Sie die Banane
  3. Geben Sie alle Zutaten in den Mixer und pürieren Sie die Zutaten bis zur gewünschten Smoothie-Konsistenz

Sauerkraut-Smoothie Rezept

Nachdem wir Ihnen vor zwei Wochen das Sauerkraut als gesundes Superfood vorgestellt haben, wollen wir Ihnen nun ein Smoothie-Rezept mit Sauerkraut ans Herz legen. In diesem Rezept verwenden wir nicht den fermentierten Kohl, der durch die Milchsäuregärung einen positiven Effekt auf die Darmflora hat, sondern den Saft aus der Kohlzubereitung.

Sauerkrautsaft an sich ist nicht besonders Appetit einflößend, kombiniert mit den richtigen Zutaten kann er jedoch einiges. Viel Vitamin C, Chlorid und Natrium sind in dem gesunden Saft enthalten und darüber hinaus wirkt er sich durch die im Saft enthaltenen probiotischen Kulturen sehr Positiv auf die Darmflora aus.

Sauerkrautsaft schmeckt in der Regel etwas moderig, ähnlich wie Hafer- oder Reismilch auch eine leicht modrige Note besitzen. Jedoch kann man diese Geschmackskomponente, die auf die Fermentierung zurückzuführen ist, gut durch Obst ausgleichen und damit einen gesunden Smoothie erzeugen. Das Beste daran: Der Smoothie wird Ihnen auch noch schmecken!

Denn wer sich nachhaltig gesund ernähren will, der muss Lebensmittel zu sich nehmen die schmackhaft sind, denn sonst gehen die besten Vorsätze schon nach einigen Wochen flöten. Wir liefern Ihnen daher Regelmäßig Rezepte, die schmecken und viele Vitamine enthalten. Wir garantieren Ihnen, dass auch ein Rezept für Sie dabei sein wird. Schauen Sie in unserer Kategorie Rezepte nach und lassen Sie sich inspirieren. Doch nun endlich zum angekündigten Rezept!

Sauerkraut-Smoothie Rezept

Zutaten

  • 300ml Sauerkrautsaft
  • 1 Schuss Ahornsirup
  • 2 Datteln, entkernt
  • 1 grüner Apfel, entkernt
  • 1 Tasse Ananasstücke
  • 1 Möhre

Zubereitung

  1. Fügen Sie alle Zutaten in einen Mixer und pürieren Sie bis zur gewünschten Konsistenz.

Die Kombination aus sauer schmeckenden Früchten wie Ananas komplementiert das Geschmacksprofil des Sauerkrauts und mit der Zugabe von Datteln sowie Ahornsirup wird die Süße in den Smoothie gebracht. Die Möhre dient der Neutralisierung einiger Säuren im Geschmack und wirkt so fast auch schon wie ein Süßmittel.

Dieses Rezept eignet sich auch hervorragend als Bunte-Smoothie-Tüte: Dafür alle festen Zutaten entkernen, in kleine Stücke schneiden, in einen Gefrierbeutel geben und anschließend einfrieren. So können Sie diesen Smoothie genießen wann es Ihnen passt und Zeit bei der Vorbereitung sparen.

Wer sich vorsichtig an den Kraut-Saft herantasten will, der kann die Menge im Rezept auch halbieren und zusätzlich 150ml Apfelsaft hinzufügen. Beim nächsten Mal dann 200ml Sauerkrautsaft und 100ml Apfelsaft und so weiter und so fort.

Wenn Sie keinen Hochleistungsmixer zu Hause haben, sollten Sie die Möhre durch Möhrensaft austauschen. Möhren sind besonders schwer zu zerkleinern und werden in herkömmlichen Mixgeräten oftmals nicht hinreichend püriert. Leider auch nicht dann, wenn man die Möhren in besonders kleine Stücke schneidet. Mit dem Möhrensaft erhalten Sie auch im Haushaltsmixer ein wirklich „smoothes“ Ergebnis.

Gesunde Snack-Idee VI: Bunte-Smoothie-Tüten

Sie wollen morgens köstliche Smoothies frühstücken, haben aber keine Zeit zum Schnippeln? Kein Problem! In diesem Artikel erfahren Sie wie sich Smoothies einfach, schnell und unkompliziert vorbereiten lassen.

Smoothie-Tüten

Wenn Sie nicht jeden Morgen die Banane schälen, den Apfel entkernen oder den Spinat waschen wollen, dann verlegen Sie diese Arbeit einfach auf das Wochenende.

Das Prinzip der Smoothie-Tüten ist einfach und lässt sich perfekt in einen hektischen Arbeitsalltag inkorporieren: Überlegen Sie welche Smoothies Sie in den nächsten Tagen oder Wochen trinken möchten und halten Sie die festen Zutaten dafür bereit. Waschen, entkernen und schneiden Sie die Zutaten zurecht und portionieren Sie diese in kleinen Gefrierbeuteln. Dann wandern die bunten Tüten in das Gefrierfach und werden nach Bedarf wieder herausgeholt sowie mit der gewünschten Flüssigkeit im Mixer püriert.

Die meisten Zutaten lassen sich problemlos einfrieren und da die Konsistenz der einzelnen Beigaben in einem Smoothie keine große Rolle für den Geschmack spielt, können Sie auch wasserhaltige Zutaten wie Trauben oder Gurken zurechtgeschnippelt einfrieren.

Smoothie-Tüten Rezepte

Mit folgenden Kombinationen gelingt Ihnen die Smoothie-Vorbereitung garantiert!

1. Ki-Ba-Smoothie

  • 1 Tasse Kirschen
  • 1 Banane

Die Banane schälen und in drei Teile brechen, es muss nicht schön sein, sondern nur in die Tüte passen. Sie können für diese Rezept sowohl bereits gefrorene Kirschen verwenden als auch frische, die Sie vorher entkernen. Mit 250ml Kokosmilch erhalten Sie dann einen veganen und überaus leckeren Frühstückssmoothie, Sie können allerdings auch die gleiche Menge Kuhmilch oder sogar Wasser als Flüssige Beigabe verwenden.

2. Spinat-Smoothie

  • 1 Hand voll Babyspinat
  • 1 Banane
  • 1 Tasse Ananas

Mit Kokoswasser, Ananassaft oder 250ml Orangensaft wird diese Kombination zu einem schmackhaften Frühstückstraum. Sie können auch hier bereits gefrorene Ananasstücke verwenden und auch der Spinat kann aus dem Tiefkühlfach kommen, wenn Sie gefrorenen Blattspinat verwenden dann nehmen Sie ebenfalls eine Tasse voll.

3. Tropischer-Frucht-Smoothie

  • 1/2 Mango
  • 1 Tasse Ananas
  • 3 Physalis

Mit 250ml Passionsfruchtsaft wird dieser Smoothie zu einem kleinen Kurzurlaub für den Gaumen. Die Mango kann ebenfalls bereits tiefgefroren verwendet werden. Nehmen Sie dann in etwa eine dreiviertel Tasse der gefrorenen Mango-Stücke.

4. Frucht-Zuckertraum-Smoothie

  • 2 Datteln (entkernt)
  • 1 Banane
  • 1 Tasse Himbeeren
  • 1/2 Papaya (geschält, entkernt)

Mit 300ml Wasser kreieren Sie einen süßen Traum aus Früchten und natürlichem Fruchtzucker.   Sie können diesen Smoothie auch mit Kokosmilch statt Wasser pürieren und ein wundervoll schmackhaftes Ergebnis erzielen.

Snack-Idee-Insprirationen

Sie können prinzipiell jede erdenkliche Smoothie-Kombination einfrieren. Einfach die festen Zutaten säubern, wenn nötig schälen sowie entkernen, zerkleinern und in die vorgesehenen Tütchen oder Boxen geben.

Vorstellbar ist natürlich auch den einen, ganz speziellen und herzallerliebsten Lieblings-Lieblingssmoothie in einer großen Menge sowie einer großen Box vorzubereiten und dann immer nur eine Portion aus der Box herauszulösen.

Wir raten nur die festen Zutaten einzufrieren und die Flüssigkeiten flüssig hinzuzufügen, da Sie sonst kein trinkbares Ergebnis erzielen werden — auch nicht bei einem Hochleistungsmixer.

Sie können nicht nur Smoothies auf diese Art und Weise vorbereiten. Sie können ebenso frisches Suppengrün putzen und in kleine Stücke schneiden und dieses dann in kleinen Protionsbeuteln einfrieren. So haben Sie immer etwas zum Würzen parat und können auch im Schnellvorgang Suppen oder Soßen vorbereiten oder sogar bestimmte Gerichte mit Suppengrün verfeinern.

Frisches aus der Saison: Lollo Rosso

Salat ist lecker! Ob in einem Smoothie, in einer Salatmischung oder als Beilage auf belegten Brötchen; Salat geht immer. Um so besser, wenn der entsprechende Salat Saison hat und damit nicht nur die Nährstoffe sondern auch der Geschmack intensiver sind als sonst. In den kommenden Monaten fängt die Saison für Lollo Rosso an und was sich alles in dem leckeren Gartensalat versteckt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Lollo Rosso Nährwerte

Die Vitamine A, E, B3 und C kommen in größeren Mengen, neben anderen Vitaminen in dem Pflücksalat vor. Weiterhin enthält der Lollo Rosso die wichtigen Spurenelemente Eisen, Zink sowie Mangan und liefert ebenso die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Schwefel.

In 100g Lollo Rosso sind ca. 17% des Tagesbedarfs an Eisen enthalten. Eisen ist im Körper verantwortlich für den Sauerstofftransport über die Blutbahnen und für das Zellwachstum. Haarwuchs und die Beschaffenheit der Nägel sind daher auch stark vom Spurenelement abhängig. Ein Mangel lässt sich am Besten im Blut erkennen, mögliche Anzeichen sind unter anderem Müdigkeit, jedoch sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren und auf keinen Fall eine Selbstdiagnose durchführen. Ein Nährstoffmangel kann nur verlässlich über eine Blutanalyse festgestellt werden.

In 100g des Pflücksalates erhalten Sie neben Eisen auch ca 12 Prozent des Tagesbedarfs eines erwachsenen Menschen an Vitamin B9. Vitamin B9 ist Folsäure und ist gerade für schwangere Frauen oder Frauen mit Kinderwunsch besonders wichtig. Schwangere Frauen sollten daher auch eine größere Menge an Folsäure zu sich nehmen als normalerweise. Dieses Vitamin ist wichtig für die Zellteilung sowie die Blutbildung und ist vornehmlich in grünem Blattgemüse enthalten.

Lollo Rosso Saison

Die Saison für den roten Schnittsalat ist von Mai bis Oktober, was die Verfügbarkeit in den übrigen Monaten des Jahres dennoch nicht einschränkt, da er auch in Treibhäusern gut gedeiht.

In Kombination mit verschiedenen Dressings und weiterem Gemüse schmeckt er daher das ganze Jahr über hervorragend und kann unter Umständen sogar in Smoothies verwendet werden. Wer den rötlichen Salat in einem Smoothie verarbeiten will, sollte jedoch darauf achten genügend Obst hinzuzufügen, da Lollo Rosso Bitterstoffe enthält, die gegebenenfalls verstärkt werden, wenn nicht die richtigen Zutaten ins Spiel kommen.

Für alle, die nicht lange herumexperimentieren wollen haben wir natürlich ein leckeres Rezept parat.

Lollo Rosso Smoothie Rezept

Zutaten

  • 4 Blätter Lollo Rosso (von außen, gewaschen)
  • 2 Aprikosen (entkernt)
  • 1/2 Mango
  •  1 Birne (entkernt)
  • 250 ml Wasser
  • 1 TL Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig

Zubereitung

Alle Zutaten im Mixer bis zur gewünschten Konsistenz pürieren und die Frische der Zutaten auf der Zunge zergehen lassen.

Gesunde Snack-Idee V: Knusperkernies

Unser Rezept-Tipp zu gesunden Snacks ist diese Woche ein knusprig-krosser Proteinlieferant mit hohem Suchtpotenzial. Dieser Snack ähnelt dem Prinzip eines Müsliriegels, jedoch wird er in diesem Rezept gebacken und enthält eher herzhafte Zutaten.

Knusperkernies sind krosse Nussriegel die einen Idealen Proteinlieferanten für zwischendurch darstellen. Auch als Beigabe zu einem Buffet, Bruch oder Frühstückstisch sind diese leckeren Knusperriegel sehr empfehlenswert.

Was Sie dafür brauchen und wie Sie die kleinen Krossigkeiten zubereiten erfahren Sie in diesem Artikel.

Knusperkernies Rezept

Zutaten

  • 2 Teile Sonnenblumenkerne
  • 1 Teil Kürbiskerne
  • 1 Teil Sesamkerne
  • 1 Teil Chiasamen
  • 1 Teil Nuss nach Wahl
  • 1/2 Teil Mehl
  • 1-2 TL Meersalz (optional)
  • 2-4 Eiweiß

Zubereitung

  1. Je nach Nussgröße und Beschaffenheit zerkleinern Sie die Nüsse. Für mehr Biss können Sie die Nüsse auch ganz lassen 
  2. Vermengen Sie die Kerne, Nüsse sowie das Salz in einer Schüssel und stellen Sie diese bei Seite
  3. Schlagen Sie das Eiweiß steif und heben Sie es unter die Nussmischung
  4. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und heizen den Ofen auf 180 Grad Umluft vor
  5. Formen Sie fingerdünne Stangen die in etwa die Länge Ihrer Handfläche haben und platzieren Sie alle auf dem Backblech
  6. Backen Sie die Knusperkernies für 30 Minuten im Ofen

Die Lagerung erfolgt im Idealfall in einem Luftdichten Container. Durch die Zugabe des Eiweiß sollten Sie die Knusperkernies innerhalb einer Woche verzehren.

Gesunde Snack-Inspiration

Als gesunde Snack-Idee lassen sich so einige Rezepte neu auflegen oder in leicht abgewandelter Form veröffentlichen. Das Ziel dieser Beitragsreihe ist es daher auch nicht alle Snack-Ideen zu veröffentlichen, sondern mit den sieben verschiedenen Varianten gesunder Snacks das Bewusstsein für bestimmte Vorgänge zu schaffen mit denen Sie einfach und relativ schnell die Basis für gesunde Mahlzeiten schaffen können, ohne dabei jeden Tag nach der Arbeit stundenlang in der Küche zu stehen.

So können sowohl Müsliriegel, Kekse und auch Energie-Riegel nach genau diesem Prinzip zubereitet werden.

Wer eine gesunde Ernährung trotz stressigem Arbeitsalltag und nervigen Büroverpflichtungen durchziehen will, der sollte sich einen Plan machen. Planen und vorbeireiten sind das A und O für die Nachhaltigkeit einer gesunden Ernährung. Denn zum einen will man nicht jeden Tag das gleiche Essen oder jede Woche das selbe Gericht auf dem Plan haben und zum anderen ist eine abwechslungsreiche Ernährung für die ausreichende Nährstoffversorgung unabdingbar.

Nehmen Sie sich daher die Zeit und recherchieren Sie entweder hier auf unserem Blog nach neuen Rezepten oder im Internet nach Bio-Verfügbarkeit von Nährstoffen in Lebensmitteln und planen Sie danach eine ausgewogene Ernährung. Es ist immer hilfreich sich professionellen Rat zu holen und daher können wir Ihnen einen Ernährungsberatung nur ans Herz legen. Wenn Sie einmal die Grundlagen einer individuell für Ihre Bedürfnisse Gensunden Ernährung erlernt haben, wird es Ihnen leichter Fallen einen ausgewogenen Ernährungsplan aufzustellen, der kleine Sünden ebenso auffangen kann wie große.

Veganer Mint-Chocolate-Smoothie

Vor Kurzem haben wir ein Rezept für einen südhaft leckeren Traum aus Schokolade, Schokolade und noch mehr Schokolade veröffentlicht. Diese Woche haben wir eine vegane Variante für einen Schokoladen-Smoothie im Angebot, der ebenso viel köstliche Endorphinproduzenten enthält wie sein Verwandter von letzer Woche.

Ein Smoothie muss nicht immer nur gesund sein, manchmal darf er auch voller Zucker und Glücksgefühle stecken und sich in ein Gewand aus Schokolade kleiden.

Veganes Mint-Chocolate-Smoothie Rezept

  • 2 Bananen (gefroren)
  • 1 Dattel (entkernt)
  • 2 Stängel Minze
  • 300ml Mandelmilch
  • 1 EL Kakao
  • 1 EL Nutella

Wie gewohnt alle Zutaten im Mixer bis zur gewünschten Konsistenz vereinen und mit halbwegs gutem Gewissen genießen.

Die Bananen sollten gefroren sein, um eine eiscremeartige Konsistenz zu erzeugen sowie mehr Cremigkeit in den Smoothie zu bringen. Mit reifen, nicht gefrorenen Bananen funktioniert der Smoothie zwar auch, allerdings wird der Smoothie dann nicht so fest und auch nicht so kühl wie mit gefrorenen Bananen.

Die Dattel ist ein natürliches Süßmittel und bringt einen extra Kick in den Smoothie hinein während die Minze eine erfrischende Note der mächtigen Schokoladenkomponenten aus Nutella und Kakao entgegensetzt und so ein erfrischend-süßes Genusserlebnis hervorruft.

Schokoladen Smoothie Alternativen

Sowohl die Nutella als auch die Mandelmilch sind Optional: Wer auf Palmfett verzichten möchte sollte statt Nutella auch vegane Ganache verwenden.  Dank diverser Soja-Produkte kann auch die sahnige Schokoladencreme mit Soja-Sahne statt herkömmlicher Sahne hergestellt werden.

100ml geschmolzene Blockschokolade sind ebenfalls eine Alternative zu Nutella und bringen noch mehr Schoko-Feeling in den Smoothie. Jedoch sollte dann die Milchzugabe 50ml geringer sein als im Rezept. Da die Konsistenz für den Geschmack ebenso wichtig ist wie die Zutaten sollten Sie darauf achten, Smoothies im Allgemeinen nicht zu flüssig oder zu fest werden zu lassen. Für einen Schokoladen-Smoothie eignet sich eine festere Konsistenz besser als eine Flüssige, da dieser in der Regel wie ein Dessert verzehrt wird und man so auch das Gefühl hat etwas im Mund zu haben.

Der Smoothie kann mit jeder Art von Pflanzenmilch, zum Beispiel Hafer-, Soja- oder Reismilch, gemixt werden. Hafer- sowie Reismilch können mit einem Schuss Vanilleextrakt aufgepeppt werden und Sojamilch gibt es auch schon abgepackt mit Vanillegeschmack zu kaufen. Wenn Vanilleextrakt hinzugefügt wird, sollte die Minze entwas reduziert werden, da sonst keine der beiden Zutaten richtig zur Geltung kommt.

Süße Sünde: Triple Choc Milkshake

Wir lieben sie, wir vergöttern sie, wir trinken, essen, schmelzen und verfeinern sie: Die Schokolade. Das Schokolade aus Kakaobohnen besteht, haben wir bereits auf unserem Blog festgehalten. Da die Kakaobohnen mannigfaltige Verwendungsmöglichkeiten bereitstellten und darüber hinaus in jeglicher Lebensmittelgestalt unvergleichlich lecker schmecken haben wir einen Traum aus Schokolade für Sie in diesem Artikel nieder geschrieben.

Getreu dem Motto „Wennschon, Dennschon“ haben wir das fast schon sündhaft leckere Rezept für Sie recherchiert. Kalorien zählen ist hier weder angebracht noch erwünscht. Zum einen werde einem die Augen aus- und die Kinnlage runterfallen und zum anderen muss auch der innere Schweinehund ab und zu einen Happen abbekommen.

Deswegen sagen wir diese Woche: Schluss mit Selfimprovement, Detox-Saft und Bikini-Diät! Der Schweinehund hat hunger und verlangt nach Schokolade. Mit diesem Rezept für eine dreifache Schokoladen-Gönnung können Sie direkt auf der heimischen Couch ins Zucker-Koma fallen und gemütlich zu Ihrer lieblingsserie vom Zucker-High runterkommen.

Triple Choc Milkshake

Zutaten

  • 1 Kugel Vanilleeis
  • 2 Tassen Vollmilch
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 gehäufter EL Nutella
  • 1/2 Tasse Ganache 
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Ganache

  • 1 Teil Sahne
  • 2 Teile Kuvertüre

Zubereitung Ganache

  1. Geben Sie die Sahne in eine Schüssel oder einen Kochtopf
  2. Schneiden Sie die Kuvertüre in fingergroße Stücke oder brechen Sie einfach Stücke mit der Hand ab
  3. Erhitzen Sie die Sahne und geben Sie die Schokolade hinzu. Achten Sie darauf, dass die Sahne nicht anfängt zu kochen
  4. Nehmen Sie die Sahne-Schokolade-Mischung nach wenigen Minuten von der Flamme und rühren Sie so lange, bis sich die Schokolade vollkommen in der Sahne aufgeläst hat.
  5. Sollte die Sahne nicht warm genug gewesen sein, um die Schokoladenstücke schmelzen zu lassen, geben Sie den Topf einfach wieder für wenige Minuten auf die Flamme und erhitzen Sie die Masser kurz erneut.

Wenn die Ganache abgekühlt ist, geben Sie alle Zutaten in einen Mixer und mixen Sie die schokoladige Masse für wenige Sekunden bis zur gewünschten Konsistenz. Dieser „Shake“, der eigentlich mehr mit einem Smoothe gemeinsam hat, fügt sich perfekt in einen verregneten Sonntag mit Serienmarathon, Kuschelsocken und Lieblingspyjama ein. Aber eigentlich kann man diesen „Shake“ in jeder Lebenslage trinken — Gute Laune beschert er nämlich fast immer.

Für das schlechte Gewissen danach kann man sich auch auf die Tatsache konzentrieren, dass der Milkshake in dieser Version auch eigentlich gar keiner ist und mehr Gemeinsamkeiten mit einem Smoothie hat. Und wenn dieser Traum aus Schokolade und Vanilleeis ein Smoothie ist, dann ist diese Schokoladen-Gönnung auch fast schon wieder gesund, wollen wir jetzt einfach mal so behaupten.

Gesunde Snack-Idee IV: Overnight-Oats

Overnight Oats sind das perfekte Frühstück zum Vorbereiten. Der Frühstückssnack lässt sich einfach herstellen, schmeckt hervorragend und kann perfekt zur Mitnahme ins Büro präpariert werden. Wie das alles genau funktioniert erfahren Sie in diesem Beitrag.

Grundsätzlich funktionieren die Overnight Oats so: Zutaten vermischen, über Nacht in den Kühlschrank stellen, morgens genießen. Dazu verwenden Sie am Besten Behälter, die auslaufsicher sind und in denen Sie die Haferflocken zusammen mit den weiteren Zutaten über Nach im Kühlschrank lagern können.

Overnight Oats Lagerung

Auf YouTube, Instagram und Co. werden die Overnight Oats vornehmlich in sogenannten Mason-Jars präpariert. Die amerikanische Version der Weckgläser ist überaus fotogen und lässt sich entsprechend effektiv auf Plattformen wie Pinterest und Instagram inszenieren. Wer auf Plastik verzichten möchte, der ist sicher gut daran sich solche Weckgläser oder verschraubtere Glasbehälter zu besorgen und die Oats darin zuzubereiten. Wer keine 13 Kilo Glas-Tupper mit sich ins Büro schleppen will, der kann allerdings auch getrost auf lebensmittelechtes Hartplastik zurückgreifen.

Ein kleiner Tipp: Wer die stylischen Glasbehälter benutzen, aber nicht 5 Euro pro Stück investieren will, der kann auch Würstchen-Gläser o.ä. aus dem Supermarkt aufbewahren und auswaschen. Sofern die Gläser einen unversehrten Schraubverschluss haben, sind Sie auslaufsicher und weitaus günstiger als die Varianten aus dem Fachhandel.

Nun wissen Sie wie Sie das leckere Frühstück zubereiten, lagern und aufbewahren. Wenn Sie jetzt richtig Lust auf das leckere To-Go-Frühstück haben, können Sie unser Grundrezept mit den Zutaten aufwerten, die Ihnen am besten schmecken. Damit Sie nicht lange nach tollen Rezept-Ideen suchen müssen, haben wir gleich zwei Varianten des Grundrezepts mit Ananas und Karotten für Sie niedergeschrieben.

Overnight Oats Grundrezept

Zu diesem Grundrezept können Sie beliebig Zutaten hinzufügen, die Ihrem Geschmack sowie Ihren Bedürfnissen entsprechen. Naturjoghurt, Honig, Leinsamen, Nüsse und Früchte oder Gemüse aller Art können mit diesem Rezept verwendet werden. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

Zutaten

  • 1  EL Chiasamen
  • 1/2 Tasse Haferflocken
  • 1 Tasse Flüssigkeit

Zubereitung

  1. Zutaten In einem verschließbaren Behälter mischen
  2. Über Nacht in den Kühlschrank stellen

Wenn Sie sich noch nicht so ganz an eine eigene Kreation herantrauen, dann probieren Sie doch eines der folgenden Rezepte aus.

Overnight Piña Colada Oats

Für diese Variante eignet sich das Grundrezept mit der Flüssigkeit Kokosmilch und die folgenden Zutaten:

  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 EL Kokosflocken
  • 1/2 Tasse Ananas-Stücke

Vermischen Sie die trockenen Zutaten in dem dafür vorgesehenen Behälter und geben Sie dann erst die Flüssigkeit hinzu.

Overnight Rübli-Kuchen Oats

Für diese Variante nehmen Sie das Grundrezept und als Flüssigkeit Mandel- oder Kuhmilch sowie:

  • 1/2 Tasse geriebene Möhren (ca. 1 große Möhre)
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL Rosinen
  • 1 TL Honig
  • Je eine Prise Zimt, Ingwer sowie Muskatnuss

Möhren Farben

Gesunde Snack-Ideen III: Müsliriegel ohne Backen

Warten Sie schon sehnsüchtig auf das nächste Rezept aus unserer Reihe „Gesunde Snack-Ideen“? Dann sind Sie auf der richtigen Seite gelandet. Diese Woche im Programm: Müsliriegel ohne Backen.

Müsliriegel Rezept

Zutaten für 1 Blech

  • 1 1/2 Tassen Haferflocken
  • 1 Tasse Chiasamen
  • 1 Tasse Mandeln, gestiftet und blanchiert
  • 1/2 Tasse Cashewkerne
  • 1/2 Tasse Pistazien
  • 1/2 Tasse getrocknete Cranberries
  • 1/2 Tasse getrocknete Aprikosen
  • 1/2 Tasse Kokosöl

Zubereitung

  1. Nehmen Sie von jeder Nusssorte ca. 1 EL ab und geben Sie diesen in ein extra Behältnis 
  2. Stellen Sie auch die Haferflocken und Ciasamen bei Seite
  3. Geben Sie die verbleibenden Nüsse zusammen mit den Trockenfrüchten in eine Küchenmaschine und hacken Sie die Nüsse und Früchte grob. Alternativ können Sie die Nüsse auch mit einem Messer hacken oder die Nüsse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Hammer oder schweren Gegenstand grob zerkleinern 
  4. Lassen Sie die Chiasamen Quellen
  5. Schmelzen Sie das Kokosöl
  6. Geben Sie nun alle Zutaten in eine Rührschüssel und vermengen Sie diese
  7. Geben Sie die Masse auf ein Blech und streichen Sie die Masse glatt
  8. Stellen Sie das Blech für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank und schneiden Sie dann erst Riegel aus der nun festgewordenen Masse

Kokosöl verflüssigt sich schon bei einer Temperatur über 23 Grad Celsius. Daher ist diese Variante für den Sommer eher nicht geeignet. Alternativ können Sie auch Steif geschlagenes Eiweiß aus drei großen Eiern unter die Masse heben und alles bei 180 Grad im Umluftofen für 30 Minuten backen. Allerdings sind die Riegel dann nicht mehr Vegan.

Sorbet, gesundes Frucht-Eis & gefrorene Vitaminbomben

Der Sommer naht und damit auch die Zeit für fruchtige Erfrischungen aus dem Tiefkühlfach. Doch wer der Lebensmittelindustrie nicht vertraut, auf bestimmte Zusätze verzichten muss oder will und vielleicht auch einfach auf industriell raffinierten Zucker verzichten will, der kann sich in diesem Artikel ein paar Ideen für leckeres Fruchteis holen.

Für die nächste Sommerparty haben wir übrigens auch ein tollen Rezept für Sekteis mit Früchten auf unserem Blog.

Fruchtsorbet

Fruchtsorbet ist aus Zuckersirup und Früchten hergestelltes Eis, das ohne Milch oder Sahne auskommt und deswegen leichter schmeckt als konventionelles Sahneeis. In der Regel wird die Frucht mit einem Zuckersirup eingekocht, dann abgekühlt, püriert und kaltgestellt. Während des Kaltstellens wird die Masse gelegentlich umgerührt, sodass sich die Eiskristalle nicht gänzlich miteinander verbinden können und eine kristalline Masse entsteht.

Rezept für Basilikum-Sorbet

Zutaten

  • 60g Basilikumblätter
  • 2 Zitronen
  • 2 Bio Zitronen, unbehandelt
  • 150g Zucker
  • 300ml Wasser
  • 1 Eiweiß

Zubereitung 

  1. Waschen Sie die Basilikumblätter, tupfen Sie die Blätter anschließend trocken.
  2. Waschen Sie die unbehandelten Zitronen mit heißem Wasser, trocknen Sie die Zitronen ab und reiben Sie die Schale in eine Schüssel
  3. Pressen Sie nun alle Zitronen aus und geben Sie die Flüssigkeit zusammen mit Zucker, Zitronenabrieb sowie dem Wasser in eine Pfanne. Stellen Sie einen Sirup her indem Sie die Mischung für etwa 10 Minuten oder bis sich der Zucker komplett ausgekühlt hat köcheln lassen. Für die Weiterverarbeitung muss der Sirup komplett ausgekühlt sein
  4. Pürieren Sie die Basilikumblätter mit dem ausgekühlten Sirup
  5. Schlagen Sie ein Eiweiß steif und heben Sie es unter den kühlen Sirup
  6. Nun muss die Masse für mindestens 4 Stunden im Gefrierfach kaltgestellt werden. Dabei sollten Sie die Masse etwa alle 30 Minuten umrühren, um eine Sorbet-Konsistenz zu erhalten 
  7. Vor dem Servieren können Sie die Masse nochmals mit einem Pürierstab durch mixen, um ein besonders fluffiges Sorbet zu erhalten

Fruchteis einfach selber machen

Zutaten für den Smoothie zur Deutschen Einheit

Statt viel Geld in eine Eismaschine zu stecken, können Sie auch unser Rezept für Quark-Eis ausprobieren. Ohne Eismaschine, mit einfachen Hausmitteln und etwas Zeit gelingt dieses Rezept wirklich jedem.

Zutaten

  • 400g Quark
  • 400g gefrorenes Obst
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Zitronensaft 

Zubereitung

  1. Pürieren Sie das gefrorene(!) Obst zusammen mit dem Quark
  2. Rühren Sie nun den Honig sowie den Zitronensaft mit einem Kochlöffel oder einem Handrührgerät unter

Das war’s! Ist das Obst gefroren, wird aus der Masse sofort ein leckeres Fruchteis, das sie entweder gleich nach der Zubereitung servieren oder im Gefrierfach lagern können.

Fruchteis-Happen

Ein echter Sommer-Erfrischung-Hit sind Fruchteis-Happen. Sie können hierfür eine stärkehaltige Frucht mit einem Fruchtsaft pürieren und dann in Eiswürfelformen einfrieren. Das Mischverhältnis sollte 2:1 betragen also 2 Teile Saft und ein Teil Frucht. So haben Sie immer kleine und vitaminreiche Fruchtsnacks für die kleinen und großen Naschkatzen zu Hause. Probieren Sie doch einmal Mango-Orangensaft Happen oder Kirschsaft-Bananen Happen. Wenn Sie dann noch kleine Eisstiele in die Formen stecken haben sie praktisch zu entnehmende Fruchteisstiele.