Malzkaffee: Wissenswertes zur koffeinfreien Kaffeealternative

Malzkaffee ist ein aus gemälzter Gerste hergestelltes Heißgetränk, welches aufgrund seiner milden süße und positiven Effekte auf den Schlafzyklus beliebt ist.

Herstellung

Bei den Kaffeealternativen aus Korn, Schrot oder Getreide hat jede Art ihre eigene Röstvariante, Herstellungsart sowie Verwendungsform. Beim Malzkaffee wird in der Herstellung zunächst die Gerste in Wasser eingelegt und zum Keimen gebracht, damit sich die in der Gerste enthaltene Stärke in Malzzucker verwandelt. Dieser sich bildende Zucker wird im zweiten Schritt karamellisiert wodurch nicht nur eine kaffeeähnliche Farbe, sondern darüber hinaus auch ein dem Kaffee ähnelndes Aroma entsteht. Im Handel ist die Kaffeealternative aus Gerste als Instant-Pulver zu erhalten. Dafür brühen die Hersteller meist ein Malzkaffeekonzentrat, welches in verschiedenen Verfahren zu Pulver verarbeitet werden kann.

Verzehrvarianten

Am Abend eingenommen, soll der Malzkaffee beim Durchschlafen helfen und die Müdigkeit am nächsten Morgen hemmen. In einem Latte Macchiato schmeckt die koffeinfreie Kaffeealternative fast wie echter Kaffee und kann so auch von schwangeren oder stillenden Frauen genossen werden. Die Einsatzbereiche des Malzkaffees sind ebenso vielfältig wie die des konventionellen Kaffees und machen ihn damit zu einem echten Multitalent.