Kaffee: Was Sie schon immer über die Pflanze und den Anbau wissen wollten

Kaffee

Sie lieben Kaffee genauso wie wir? Wir stellen Ihnen die wichtigsten Fakten über die Kaffee-Pflanze und ihren Anbau vor. Cappuccino, Espresso, Filterkaffee, Cafe crema: Fast jeder Haushalt in Deutschland besitzt eine Kaffeemaschine, einen Kaffeevollautomaten oder eine Frenchpress-Maschine. Doch wo genau kommt eigentlich das kostbare braune Pulver her, mit dem wir jeden Morgen unseren Tag versüßen?Die Kaffee-Pflanze

Die Kaffeepflanze oder auch Coffeagenannt, gehört zu der Familie der Rötegewächse und zählt 124 Arten.  Jedoch sind nur zwei von ihnen ausschlaggebend für den Weltmarkt. Zum einen die  Arabica Kaffeepflanze „Coffea arabica“ und die Robusta Kaffee-Pflanze „Coffea canephora“. Die Coffea Arten sind grüne Sträucher mit Blättern von 8–15 cm Länge und 4–6 cm Breite und bilden ca. 4- 9 weiße Blüten. Die Kaffeekirschen oder Kaffeebeeren genannten Steinfrüchte sind für uns das Interessanteste, denn in dieser Frucht befinden sich meist zwei Samen, die so genannten Kaffeebohnen.

Der Kaffee-Anbau

Coffea benötigen ein ausgewogenes Klima, um perfekt zu wachsen und den höchstmöglichen Ernteertrag zu erzielen. Dabei sollten die Temperaturen, stets zwischen 10 und 30 Grad Celsius liegen. Klima mit Temperaturen darunter oder darüber, wirken sich negativ auf die Pflanze und somit auf die Ernte aus. Am idealsten sind Durchschnittstemperaturen von 18 bis 25 Grad Celsius. Die optimalen Bedingungen finden sich für den Kaffeeanbau in den Tropen, rund um den Äquator, also zwischen dem dreiundzwanzigsten Grad nördlicher und fünfundzwanzigsten Grad südlicher Breite. Die größten Kaffeeproduzenten der Welt sind Brasilien, Vietnam, Indonesien,Kolumbien, Äthiopien und Peru.

Die Kaffee-Ernte

Die Ernte erfolgt je nach Anbaugebiet und Reife der Kaffeekirschen in verschiedenen Zeiträumen im Jahr und kann bis zu 12 Wochen dauern. Im Laufe des Reifeprozesses ändert sich die Farbe der Kaffeekirsche von grün, über gelb, nach rot. Da die Kaffeekirschen einzeln an den Sträuchern reifen, besitzt fast jede Frucht einen unterschiedlichen Reifegrad. Beim Erntevorgang gibt es zwei grundliegend verschiedene Methoden, die sich Picking-Methode und Stripping-Methode nennen. Bei der ersten Methode entsteht ein besonders hochwertiger Kaffee, da Kaffeebauern die Früchte von Hand ernten. Sie wählen nur Früchte mit dem perfekten Reifegrad aus, die danach umgehend verarbeitet werden. Die Stripping-Methode ist hingegen weniger zeitintensiv und dadurch kostengünstiger. Hierbei werden die Kaffeekrischen, meist von großen Erntemaschinen, gleichzeitig geerntet, ungeachtet vom Reifegrad. Um die Kaffeequalität bei dieser Methode zu steigern, werden die Früchte im Nachhinein sortiert.

Dieser Artikel hat Ihr Interesse geweckt? Stöbern Sie uns gerne auf unserem Blog und lesen Sie mehr Wissenswertes zum Thema Kaffee und Co.