Tiki-Kultur – Rumcocktails & Bambusrohre

Die Tiki-Kultur ist eine saccarine Appropriation polynesischer Kultur, die in den 1930er und 40er Jahren in den Vereinigten Staaten entstanden ist. Donn Beach, der eine Bar mit dem Namen „Don the Beachbomber“ eröffnete, begründete diesen wieder auflebenden Trend starker Rumcocktails in tropischer Urlaubsatmosphäre.

Die Tiki-Kultur ist eine erfundene Kultur, welche sich aus der Ästhetik verschiedener Kulturen bedient und damit eine fiktive, für den Konsum wandelbare Pseudo-Kultur bereitstellt. Was den Getränkekreationen aus diesem Genre der Cocktailschöpfungen keinen Abbruch tut.

Tiki ist in der maurischen Mythologie der erste Mensch und gilt als sakrale Figur. Als Tiki werden große Holzpfähle bezeichnet, die humanoide Formen haben und sich in der Tiki-Kultur als Keramik Becher wiederfinden.

Ursprung im Restaurantmotto

Die Begründung dieses Getränke- und Restaurantstils wird Donn Beach (Ernest Raymond Beaumont-Gantt) zugeschrieben und mit der Eröffnung seines Bar-Restaurants „Don the Beachbomber“ festgelegt.

Herr Beach fokussierte in seinem Restaurant eine kantonesische Küche und zuckersüßen Rumcocktails an der Bar. Für die Cocktails kombinierte Donn Beach verschiedene Fruchtsäfte und -Sirups mit Rum und servierte diese in Keramikbechern welche wie Tiki-Skulpturen geformt waren. Solche Keramikbecher sind bis Heute für gewisse Tiki-Cocktails im Einsatz. Dazu wurden Miniatur-Sonnenschirme auf den Bechern platziert, um das Eis länger kühl zu halten.

Das Konzept war bis in die 60er Jahre des neunzehnten Jahrhunderts äußerst Erfolgreich und lockte die, durchaus prominente, Kundschaft in Scharen in die Tiki-Bars.

Die Tiki-Bars, welche in den 1960er Jahren in einen 30-jährigen Dornröschenschlaf verfielen, erreichten in den 1990er Jahren erneut einen populären Status. Bis heute erfreuen sich die nostalgisch angehauchten Bars an großer Beliebtheit und auch die Variationen der klassischen Tiki-Cocktails nehmen in letzter Zeit zu.

Tiki-Kultur als Alltagsentzug

Nicht nur der allgemeine Trend zur Nostalgie trägt zur Popularität der Tiki-Bar-Kultur bei. Auch die farbenfrohe Gestaltung von Bars und Drinks bietet den Gästen immer wieder ein Gefühl von sommerlicher Unbeschwertheit und exotischer Urlaubsvergnügung.

Tiki-Kultur in Form von facettenreichen Getränkevariationen mit einer ordentlichen Portion Rum verbreitet sich nicht nur über den allseits bekannten Mai Tai in den Szene-Bars bekannter Groß- und Kleinstädte.

In den nächsten Tagen liefern wir Ihnen eine abgewandelte Version eines klassischen Tiki-Cocktails hier auf unserem Blog.