Fettlösliche Vitamine

Dass Vitamine wichtig für unseren Köper sind, ist weitestgehend bekannt. Doch welches Vitamin hat welche Aufgabe und was passiert, wenn ein Mangel daran herrscht?

Die gute Nachricht: eine Überdosierung an natürlichen Vitaminen ist theoretisch nicht möglich, denn alles was der Körper nicht benötigt wird „ungeöffnet wieder zum Absender zurückgeschickt“ 🙂 . Allerdings sollte trotzdem stets auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet werden, so hat dann auch ein Vitaminüberschuss definitiv keine Chance!

Nahrungsergänzungsmittel sind übrigens davon ausgeschlossen, da sie synthetisch hergestellt werden und anders im Körper wirken als Vitamine aus natürlichen Nahrungsquellen.

In unserem letzten Beitrag haben wir bereits eine Übersicht über die wasserlöslichen Vitamine gegeben. Heute stellen wir Ihnen die fettlöslichen Vitamine etwas genauer vor. Diese können im Gegensatz zu den wasserlöslichen Vertretern gut und lange in Leber und im Fettgewebe des Körpers gespeichert werden. Besonders empfehlenswert ist die Einnahme von fettlöslichen Vitaminen wie der Name schon sagt, mit etwas Fett wie beispielsweise Öl. Auch hier macht natürlich die Menge den Unterschied.

Diese Vitamine gehören zu der Gruppe der fettlöslichen Vitamine:

  • Vitamin A
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • Carotine

Welche Funktionen die verschiedenen Vitamine erfüllen, erfahren Sie in unseren nächsten Beiträgen.