Wissenswertes: Rum

Die beliebte Cocktailzutat kommt ursprünglich aus der Karibik. Die Herstellung der Spirituose wurde im 17. Jahrhundert erstmals dokumentiert sowie zu dieser Zeit auch vorschriftsmäßig an die Matrosen und Seeleute der Royal Navy ausgeschenkt. Diese sogenannte „Rum-Ration“ wurde erst 1972 abgeschafft. Wie die Spirituose aus Zuckerrohr hergestellt wird, haben wir für Sie in diesem Beitrag zusammengefasst.

Herstellung

Die Melasse des Zuckerrohrs dient als Grundstoff für die Herstellung der Spirituose, welche zusammen mit Wasser sowie Zuckerrohrsaft die sogenannte Maische ergibt. Dieses Gemisch wird fermentiert und so ein Zuckerwein mit niedrigem Alkoholgehalt gewonnen, welcher im Anschluss an die Fermentation noch destilliert wird.

Das Destillat des Zuckerweines wird mit destilliertem Wasser von 85% vol. Alkohol auf 40 bis 55% Volumenalkohol herunter gefahren, um den Rum genießbar zu machen und im nächsten Schritt eine Lagerung von sechs bis 30 Monaten vorzunehmen.

Die Lagerung wird bei weißem Rum in Edelstahlfässern vorgenommen und für braunen Rum in Eichenfässern. So kann nicht nur das Geschmacksprofil angepasst, sondern auch die Qualität erhöht werden.

Viele Hersteller versetzen braunen Rum mit Zuckercouleur, um diesen süßer sowie geschmackvoller zu machen und eine längere Lagerung zu suggerieren. Bezeichnungen wie Flavoured Rum, Likör auf Rumbasis oder Rum-Verschnitt sind ein Hinweis auf solche Zusätze.