Vollautomat, Pad-Maschine, Siebträger — ein kleiner Überblick

In diesem Beitrag stoßen wir eine kleine Beitragsreihe an, in der wir sowohl über verschiedene Zubereitungsarten von Kaffee als auch über die Mittel der Zubereitung berichten. Heute geben wir einen kleinen Überblick über die Vor- und Nachteile von Kaffeevollautomaten, Padmaschinen sowie Siebträgermaschinen.

Pad- & Kapselmaschinen

Eine Pad- oder Kapselmaschine ist sowohl einfach in der Handhabung als auch günstig in der Anschaffung und auch die Reinigung gelingt einfach und schnell. Jedoch haben diese Maschinen, abgesehen von geplanter Obsoleszenz und übermäßiger Müllproduktion, viele Nachteile. Eine Pad-Maschine produziert in der Regel biologisch abbaubaren Müll, die Pads können in den meisten Fällen sogar kompostiert werden und verursachen im Gegensatz zu Kapselmaschinen keine Berge an nicht recyclebarem Schrott. Wenig Kontrolle über den verwendeten Kaffee in den Pads oder Kapseln sowie der hohe Preis für die koffeinhaltigen Einlagen machen solche Kaffeemaschinen auf Dauer doch teurer, als zunächst gedacht. Zumal die Pad- oder Kapselmaschinen eine Halbwertszeit von ca. 2,5 Jahren haben und danach irreparabel auf den Müll wandern.

Kaffeevollautomaten

Bei einem Kaffeevollautomat liegen die Vorteile in der Bedienung. Durch einen einfachen Tastendruck werden alle notwendigen Vorgänge in Gang gebracht und das in kürzester Zeit. Bei einer Maschine mit direktem Mahlwerk wird selbst das Kaffeemehl automatisch entsorgt und Erspart dem Nutzer damit einiges an Arbeit. Die Nachteile sind der vergleichsweise hohe Preis sowie die Lautstärke während der Kaffeeproduktion und das geringe Produktionsvolumen der Vollautomaten. Mehrere Kaffee am Stück sind nicht ganz so einfach zu produzieren und darüber hinaus erfordert die Benutzung der Maschine eine tägliche Reinigung, um einen gleichmäßigen Kaffeegenuss zu erzielen.

Siebträgermaschinen

Eine Siebträgermaschine nimmt nicht nur am meisten Platz ein, sie ist auch die kostenintensivste der hier vorgestellten Varianten. Mit einer professionellen Siebträgermaschine lässt sich zwar der perfekte Espresso produzieren, jedoch ist dafür ein geübter Umgang mit der Maschine erforderlich. Eine lange Heizphase bis die Maschine auf der richtigen Temperatur ist sowie aufwendige Justierungen machen die Siebträgermaschine zu einer für Normalverbraucher ungünstigen Investition. Die Vorteile für geübte Hobby-Barista sind die ästhetische Erscheinung, die vielen Einstellungsmöglichkeiten sowie die Sicherheit, dass die Maschine bei einer Fehlfunktion oder einem Schaden fast immer repariert werden kann und so weniger Müll produziert und eine lange Halbwertszeit gewährleistet wird.

Maschinentypen im Vergleich

Pad-/KapselmaschinenVorteileNachteile
Leichte HandhabungKostenpunkt der Kaffeepads/Kapseln
Leichte ReinigungMüllproduktion (bei Kapselmaschinen)
Schnelle Heizphase Keine Feinjustierung möglich
Fragwürdiger Kaffeegenuss
Kaffeevollautomat
Leichte Handhabung durch einfachen Tastendruck Lautstärke
Moderate HeizphasePreis
Moderater KaffeeKeine Feinjustierung möglich
Tägliche Reinigung erforderlich
Siebträgermaschinen
Feinjustierung möglichPreis
Perfekter EspressoKomplizierte Handhabung
Ästhetische ErscheinungTägliche Reinigung erforderlich
Lange Heizphase
Platz

Wir benutzen an unseren mobilen Kaffeebars ausschließlich professionelle Siebträgermaschinen von Bezzera und ECM. Unsere geschulten Barista wissen um alle Feinjustierungen zur Erzeugung des perfekten Espressos bescheid und zaubern Ihnen auf Messen, Kongressen oder Promotion Events vollmundige sowie aromatische Kaffeevariationen auf höchstem Niveau.