Wofür brauchen wir eigentlich Vitamine?

Man hört es überall und natürlich bekommt man es in der Regel auch schon als kleines Kind zu hören: Vitamine sind wichtig für die Gesundheit. Doch warum ist das eigentlich so?

Lebensnotwendige Vitamine

Unser Körper benötigt Vitamine, um Kohlehydrate, Eiweiße und andere Nährstoffe zu verarbeiten. Durch diese Verarbeitung entsteht die Energie, die unseren Körper antreibt. Vitamine dienen uns bereits als Babys dazu, unseren Körper gesund zu entwickeln. Sie fördern den Aufbau von Zellen, Knochen, Zähnen und Blutkörperchen. Zudem stärken sie unser Immunsystem, d.h. sie sorgen dafür, dass wir weniger anfällig für Krankheiten sind.

Aufnahme nur über die Nahrung

Unser Körper kann die meisten Vitamine nicht selbst herstellen. Nur Vitamin D benötigt er nicht in Form von Nahrung. Alle anderen Vitamine müssen wir unserem Körper über die Ernährung zuführen. Die wohl wichtigsten Vitamine sind Vitamin A, B1, B2, B3 (Niacin), B5, B6, B7 (Biotin), B9 (Folsäure), B12, C, D, E und K.

Wo stecken Vitamine drin?

Grundsätzlich enthalten fast alle Nahrungsmittel, die wir konsumieren, einen Teil dieser (und anderer Vitamine). Allerdings gibt es natürlich Nahrungsmittel, die ganz besonders viele Vitamine enthalten, dazu zählen vor allem Obst und Gemüse. Wohingegen – und das ist mittlerweile sicher jedem bekannt – Nahrungsmittel wie Fast Food sehr wenige Vitamine enthalten.