Frisches aus der Saison: Granatapfel

Einen kleinen Beitrag zum Granatapfel haben wir bereits vor einem Jahr auf unserem Blog veröffentlicht. Diesen wollen wir nun um einige Informationen erweitern und die Punica Granatum aus einem neuen Blickwinkel betrachten. Denn die Frucht ist mehr als nur ein Superfood mit vielen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen. Die Frucht ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt und wird sowohl in Literatur als auch Kunst vermehrt dargestellt.

Granatapfel Herkunft

Die Überlieferung des Weges der Frucht ist schwierig, nach Europa kam der Apfel aber höchstwahrscheinlich aus dem mesopotamischen Raum.  Dort wird die Frucht auch heute noch vornehmlich gezüchtet und wächst an Sommergrünen Bäumen und Sträuchern, die eine Höhe von bis zu 5 Metern sowie Alter von mehreren hundert Jahren erreichen.

Vornehmlich aus dem westasiatischen Raum stammend hat sich der Granatapfel in ganz Europa verbreitet und ist eine beliebte Zutat in deutschen Küchen. Die süße, rote Frucht deren Kerne knackige Erfrischung in Salaten, Geflügel oder Wildgerichten geben, wird in Deutschland von Juni bis Dezember als Importware in den Supermärkten zum Verkauf bereitgestellt.

Granatäpfel schälen

Die im Granatapfel versteckten Samenkammern sind vom leckeren Fruchtfleisch umhüllt, welches ebenfalls in einzelnen Kammern vorhanden ist. Diese leckeren Kammern zu entfernen ist vielen ein Übel, da der Granatapfel nicht ohne Grund als Farbstoff für Orientteppiche diente.

Flecken und mühsames Abpellen der dünnen Zwischenmenbranen der Frucht machen den Verzehr unattraktiv. Sicherlich gib es die leckeren, roten Kämmerchen auch schon fertig geschält und gepult im Supermarkt zu kaufen, jedoch für ein vielfaches mehr als die Frucht im Ganzen.

Es gibt zahlreiche Anleitungen wie man den Granatapfel am besten bewältigt, jedoch sind die meisten mit vielen Schritten verbunden und beanspruchen einiges an Zeit. Unser Tipp für Sie lautet daher: Halten Sie die Frucht während des Aufschneidens unter den laufenden Wasserhahn, damit sich eventuelle Spritzer nicht auf Ewig mit der Kleidung vermählen.

Granatapfel Verwendungen

Der Granatapfel lässt ich in vielerlei Speisen verwenden und schmeckt auch als Saft hervorragend. Fertig gekauft und mit vielen Zusätzen kann er in Supermärkten erworben werden oder die Frucht frisch ausgepresst genossen werden. Ein mittelgroßer Granatapfel ergibt dabei ungefähr ein halbes Glas Saft.

In Salaten mit Geflügelbeilage und Nüssen machen sich die kleinen roten Kammern besonders gut und verleihen nicht nur Süße, sondern auch eine angenehme Säure.

Als Saft in einem Smoothie kann man den Granatapfel gut mit Nüssen verarbeiten und einige Kombinationen mit Zitrusfrüchten, ausprobieren. Jedoch sollte man aufpassen, dass der Smoothie nicht zu Sauer wird.