Zucchini: Nährstoffe & Vitamine

Zucchini ist eine Unterart des Kürbis und in der Küche ein absolutes Zutaten-Wunder. Woher die Kürbisart kommt, was drin steckt, ob Sie giftig sein kann und wie man die Zutat in einem Smoothie verwenden kann, dass erfahren Sie in diesem Artikel.

Herkunft der Zucchini

Die Zucchini kommt aus Europa und wird seit dem 17. Jahrhundert vertrieben. Hier lässt sich der Ursprung in Italien verorten, jedoch wurde die Zucchini mit Sicherheit auch schon davor in vielen europäischen Ländern als Nahrungsmittel genutzt.

Da die sehr genügsame Pflanze in Gewächshäusern überall gedeiht, kann die Zucchini aus dem Supermarkt entsprechend der Jahreszeit von überall herkommen. Die Zucchini gehört wie auch der Kürbis trotz des eher herzhaften Geschmacks zum Obst und nicht zum Gemüse.

Nährstoffe in Zucchini

Vitamin C, B3 und Beta-Carotin kommen neben Eisen, Kalium und Kalzium im Obst vor. Das in der Zucchini enthaltene Eisen deckt den Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen zu ca. 12 Prozent. Vitamin C liegt mit einer Abdeckung des Tagesbedarfs von ca. 15 Prozent knapp dadrüber und auch das Vitamin B3 trägt zu einer guten Vitaminversorgung bei, allerdings werden bei 100g nur ca. 4 Prozent des täglichen Bedarfs gedeckt.

In manchen Fällen kann die Zucchini giftig sein und dieses Gift kann auch durch Kochen nicht unschädlich gemacht werden. Bevor Sie ein Stück einer verdächtigen Frucht essen, sollten Sie mit der Zunge die Bitterkeit austesten, denn selbst der Verzehr einer kleinen Menge kann sich extrem negativ auf die Verdauung auswirken.

In der Regel gilt dies aber vornehmlich für selbstgezüchtete Zucchini, da die konventionellen Sorten aus dem Supermarkt spezielle Züchtungen sind, bei denen das Gift herausgezüchtet wurde.

Saison für Zucchini

Die Saison für das Kürbisgewächs geht von Juni bis Oktober, jedoch ist die Zucchini in Gewächshäusern problemlos das ganze Jahr über anzubauen und auch sonst ein sehr genügsames Gemüse.

Zucchinis können die Größe eines Kürbisses erreichen und sind dann auch für eine lange Lagerzeit bereit. Derweil wird die Zucchini hierzulande meist vor der eigentlichen Reife geerntet und hat dann eine Länge von ca. 15 bis 20cm. Reift die Zucchini voll aus kann Sie so groß wie ein Speisekürbis werden. Sie bildet dann auch ein eher holziges Fruchtfleisch aus und bekommt auch eine härtere Schale.

Zucchini-Smoothie Rezept

grüne smoothies, grüne smoohties selber machen, smoothie rezept

Zutaten

  • 1 Zucchini
  • 1 Banane
  • 1 Hand voll Spinat
  • 1 Dattel
  • 300ml Kokoswasser

Zubereitung

  1. Schneiden Sie die beiden Enden der Zucchini ab und schneiden Sie diese in mundgerechte Stücke
  2. Entkernen Sie die Dattel und schälen Sie die Banane
  3. Geben Sie alle Zutaten in den Mixer und pürieren Sie die Zutaten bis zur gewünschten Smoothie-Konsistenz