Die eigene Hausbar & was Sie dafür brauchen

Zur Grundausstattung der eigenen kleinen Bar im Wohnzimmer oder der Küche brauchen Sie nicht viel, aber das richtige Werkzeug sowie die richtigen Grundzutaten, um sich und Ihren Gästen anständige Cocktails mixen zu können. Was genau Sie für die eigene Mini-Bar benötigen erfahren Sie in diesem Artikel.

Die Aufbewahrung

Das wichtigste ist wohl der Ort an dem Sie alle Utensilien aufbewahren, denn hiermit steht und fällt das gesamte Projekt. Ist der Ort zu klein, passt nicht alles rein und muss ständig hinzugeholt werden, ist der Or zu groß wird dieser schnell unpraktisch sowohl in der Reinigung als auch vom Platz her.

Am besten designieren Sie einen bestimmten Ort in der Küche oder im Wohnzimmer für die Sammlung an Alkohol und Utensilien. Zwei Fächer im Küchenschrank oder in der Wohnzimmerkommode sollten ausreichend Platz fürs Erste liefern.

Weiterhin können Sie über einen separaten und mobilen Ort nachdenken. Ein gutes Beispiel dafür sind Flugzeugtrolleys, die entweder ausgedient haben oder neu hergerichtet worden sind. Zwar eine etwas kostspieligere Methode, dafür aber eine mit Wiedererkennungswert.

Wenn Sie Zeit für ein Wochenendprojekt haben, dann können Sie sich auch an einer selbstgebauten Mini-Bar versuchen. Auf Instagram gibt es dafür zahlreiche Beispiele mit Mini-Bars aus alten Fernsehern, Kommoden und der Gleichen mehr.

 

Die Ausstattung

Wenn Sie den geeigneten Ort gefunden haben können Sie sich an die Ausstattung der Hausbar machen. Sie benötigen nicht nur Alkohol und Spirituosen, sondern eben auch einiges an Utensil für die Zubereitungen der leckeren Cocktails. Dabei können Sie in drei Kategorien denken: Gläser, Utensilien für die Zubereitung, Spirituosen. Zunächst zu den Utensilien.

Sie brauchen in jedem Fall einen Shaker, einen Strainer oder Barsieb, Barlöffel, Muddler oder Stößel und einen Jigger. Weiterhin sollte ein Schneidebrett sowie ein Messer vorhanden sein, um Dekorationen herzurichten, oder Cocktailzutten zurecht zu schneiden.

Für Cocktails braucht man nicht nur Spirituosen, sondern eben auch Allerlei an anderweitigen Zutaten wie Läuterzucker, Lime Cordial, Sirup und der gleichen mehr. Ausgehend von Ihren drei Lieblingscocktails lässt sich die Mini-Bar auch gut Stück für Stück aufstocken, denn gerade klassische Cocktails basieren auf der unterschiedlichen Zusammenstellung der gleichen Zutaten.

Triple Sec, Wehrmut, Lime Cordial oder Lime Juice, eine Auswahl an Bitters und jeweils eine Sorte Gin, Wodka und Rum sind eine gute Grundausstattung, welche mit Säften, Tonics und der Gleichen mehr zu Longdrinks gemixt werden können. In Kombination mit Eis im Shaker entstehen mit diesen Zutaten auch eine ganze Reihe von Cocktails. Davon abgesehen sollten Sie von Ihren absoluten Lieblingscocktails ausgehen und die Zutaten danach auswählen und erweitern.

Was Gläser angeht können Sie vom Platz ausgehen und weiterhin Ihre persönlichen Vorlieben eine Rolle spielen lassen. Denn Sie können Cocktails in fast jedem Behältnis servieren, solange man daraus trinken kann. Es ist natürlich praktisch die geeigneten Gläser für den Lieblings-Feierabend-Cocktail parat zu haben, allerdings sollte es auch kein Problem sein, sich einfach eines aus der Küche zu holen.

Für Enthusiasten gibt es weiterhin die Möglichkeit die Spirituosen von der Flasche in Karaffen umzufüllen und so den Look der eigenen Hausbar noch zu verfeinern und zu perfektionieren. Edel und gediegen oder fetzig und frisch — es liegt an Ihnen den Stil Ihrer Hausbar an die Umgebung anzupassen. Da auf dem Spirituosenmarkt die Konkurrenz groß ist, sind die meisten Flaschen namenhafter Hersteller schon kleine Kunstwerke an sich und benötigen gar keine Umfüllung in eine Kristallkaraffe.

Zusammenfassung

Sie brauchen neben einem geeigneten Platz also:

  • Shaker
  • Strainer/Barsieb
  • Jigger/Barmaß
  • Barlöffel
  • Muddler/Stößel
  • Barmatten

und weiterhin nach Belieben

  • Gin
  • Rum
  • Wodka
  • Tequilla
  • Wehrmut
  • Triple Sec
  • Bitters
  • Läuterzucker
  • Lime Juice
  • Grenadine

So können Sie nach und nach Ihre Hausbar oder Mini-Bar aufstocken und nach einiger Zeit eine vollfunktionsfähige Bar im Wohnzimmer aufbauen und sich sowie Ihren Gästen erstklassige Cocktails mixen.