Schlagwort: sättigendes Smoothierezept

Ein Smoothie-Rezept mit Süßkartoffel

Mit diesem Rezept lassen Sie Naschkatzen-Herzen höher schlagen und das auf wirklich gesunde Weise. Wenn Sie Süßkartoffeln von der letzten Mahlzeit übrig haben, dann lagern Sie diese im Kühlschrank und machen Sie diesen leckeren Smoothie daraus! Die Zutaten dafür haben Sie mit Sicherheit zu Hause vorrätig.

Smoothie-Rezept: Süßkartoffel-Schokolade

Zutaten

  • 2-3 Süßkartoffeln, gekocht (ca. 1 Tasse Süßkartoffelpüree)
  • 1/2 Banane
  • 1 Tasse Milch, Yoghurt, Nuss- oder Bohnenmilch
  • 1 Dattel, entkernt oder 1 Tl Ahornsirup, Honig oder Agavendicksaft
  • 2 EL Kakaopulver 

Zubereitung

  1. Befreien Sie die Süßkartoffeln ggf. von der Schale, da diese in so manchem Mixer nicht trinkfreundlich zerkleinert wird und darüber hinaus auch einen bitteren Geschmack in den Smoothie bringen kann.
  2. Entkernen Sie die Dattel.
  3. Geben Sie nun alle Zutaten in den Mixer und pürieren Sie alles auf höchster Stufe bis zur gewünschten Konsistenz. Mit einem Hochleistungsmixer sollte der Vorgang nicht länger als 60 Sekunden dauern, bei einem Mixer für den Hausgebrauch kann das Mixen etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Ist Ihnen der Smoothie nicht süß genug, können Sie entweder eine weitere Dattel oder mehr von Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Ihrem Lieblingssüßmittel hinzufügen.

Weiterhin können Chiasamen diesem Smoothie einen sättigenden Effekt hinzufügen. Banane und Süßkartoffel sind von sich aus schon sehr sättigend und brauchen daher in der Regel keine weitere sättigende Zutat. Vor allem wenn Sie Yoghurt statt Milch verwenden, sind die Chiasamen überflüssig. Haben Sie aber zum Beispiel keine ganze Tasse Süßkartoffeln oder keine Banane, sind Chiasamen eine gute Ergänzung zu diesem Rezept.

Smoothie mal anders: Der Kürbissmoothie

grüne smoothies, grüne smoohties selber machen, smoothie rezept

Mit den leckeren Ausformungen der Curcubita Maxima kann man so einiges anstellen und natürlich auch leckere Smoothies kreieren. Für dieses saisonale Herbst-Smoothie mit Kürbis und Apfel brauchen Sie zwar ein paar mehr Zutaten, dafür bekommen Sie aber auch einen fast schon sündhaft süßen Smoothie mit einem Geschmacksspektrum welches wie für den Herbst gemacht ist.

Kürbispüree Zubereitung

Für diesen Smoothie sollten Sie ein Kürbispüree vorbereiten. Welches sie mit einem Hokkaido Kürbis in vier einfachen Schritten und ca. 20 Minuten herstellen können.

  1. Entkernen Sie den Kürbis
  2. Schneiden Sie den Kürbis in mundgerechte Stücke
  3. Kochen Sie den Kürbis für 10-15 Minuten und gießen Sie das Wasser ab
  4. Pürieren Sie die gekochten Kürbisstücke im Mixer und lassen Sie diese abkühlen.

Kürbissmoothie Zutaten & Zubereitung

  • 1 1/2 Tassen Mandelmilch
  • 1/2 Tasse Sojajoghurt Mandel
  • 1/2 Tasse Haferflocken
  • 1/2 Banane
  • 1/2 Apfel
  • 1 Tasse Kürbispüree
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Meersalz
  • 3 Datteln

Geben Sie die Haferflocken in den Mixer und lassen Sie die Flocken kurz durchhacken, bevor Sie die restlichen Zutaten hinzufügen. Entkernen Sie Datteln und Apfel und fügen Sie diese Zutaten zusammen mit Sojajoghurt sowie Mandelmilch in den Mixer. Geben Sie nun noch das Püree sowie die Gewürze hinzu und lassen Sie den Mixer auf höchster Stufe für ca. 60 Sekunden laufen oder so lange, bis Sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Je nach Mixer und Leistung können die Ergebnisse variieren und daher empfehlen wir Ihnen die Zeit immer im Blick zu behalten, damit Sie die für Sie perfekte Smoothie-Konsistenz erreichen.

Wer es gern cremiger mag, der kann mehr Kürbispüree oder Banane verwenden. Wer es gern flüssiger mag, der kann entweder die Banane noch mal halbieren, also nur ein viertel hineintun oder mehr Mandelmilch verwenden.

Wasser kann immer verwendet werden, um den Smoothie etwas flüssiger zu machen. Jedoch sollte man bei der Dosierung aufpassen, da Wasser auch den Geschmack ausdünnt und bei manchen Rezepten geschmacklichen Schaden anrichten kann. Eine Alternative dazu wäre Kokosnusswasser, welches jedoch preislich nicht so erschwinglich ist wie normales Wasser und dazu auch nicht in jedem Supermarkt vorhanden. Weiterhin passt Kokosgeschmack auch nicht unbedingt in jedes Rezept.

 

Avocado-Kaffee-Smoothie

Einen Kaffeesmoothie mit Banane und Kokos haben wir Ihnen ja bereits vorgestellt. Für diesen Smoothie haben wir uns eine besondere Zutat für Sie herausgesucht: Die Avocado.

Inspiriert wurden wir von dem Avocado-Latte-Trend, bei welchem ein Cappuccino in einer halben, ausgehöhlten Avocado serviert wird. Da wir es dann doch etwas praktikabler mögen, haben wir uns dazu ein Smoothierezept ausgedacht, welches sich hervorragend aus einem abstellbaren Glas trinken lässt und nicht in einem Zug weg geext werden muss.

Ideal für Home-Office-Tage aber auch praktisch im Büro lässt sich dieser Drink sowohl hervorragend frisch verzehren als auch sehr gut aufbewahren.

Zutaten

  • 250ml Mandelmilch
  • 8 cl Espresso (2 Shots)
  • 2cl Vanillesirup
  • 1EL Kakaopulver
  • 1/2 Avocado
  • 3 Datteln
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Scheiden Sie eine Avocado auf, entnehmen Sie den Stein und Löffeln Sie die eine Hälfte der Frucht aus. Geben Sie die Zutaten in den Mixer und mixen Sie alles für ca. 60 Sekunden auf höchster Stufe.

In der Regel fängt man mit den flüssigen Zutaten an und gibt dann den Rest dazu, bevor der Mixer angestellt wird. Bei einem Hochleistungsmixer ist die Reihenfolge der Zutaten für die Smoothieproduktion nebensächlich, bei einem Mixer für den Hausgebrauch sollte man auf diese Reihenfolge aber achten, um das bestmöglichste Ergebnis zu bekommen.

Die Verwendung der Avocado dient in diesem Rezept nicht nur der Zufuhr von gesunden Fetten, sondern auch der Konsistenz. Die Avocado fügt sich hervorragend in die Kombination aus Kaffee, Mandelmilch sowie Datteln ein und verleiht dem Smoothie darüber hinaus eine herrlich cremige Konsistenz.

Diesen Smoothie können Sie sowohl als Frühstück, als auch als Nachmittagssnack genießen. Lagern Sie den Smoothie kühl und verbrauchen Sie diesen am selben Tag, um ein optimales Geschmackserlebnis zu haben.

Sättigender Smoothie

In unserer Beitragsreihe sättigender Obst- und Gemüsesorten haben wir uns auf Lebensmittel konzentriert, die auch ohne Zubereitungsprozess als Nahrung für Unterwegs geeignet sind. Da sich aber nicht immer auf dem Sprung ernährt werden, sondern eben auch mal Zeit für den ein oder anderen Griff in der Küche sein sollte, stellen wir Ihnen einen fruchtig süßen Smoothie vor, der den Magen füllt und genug Energie für den Start in den Tag liefert.

Die Haferflocken liefern dem Körper neben Kalium und Magnesium einen hohen Proteinanteil bei einem sehr geringen Zuckeranteil und sorgen für eine langanhaltende Sättigung. Die Cranberries wirken Infektionen entgegen und enthalten zahlreiche Antioxidantien. Vitamine sind selbstverständlich auch in den Himbeeren, Datteln und dem Apfel zu finden, jene Bestandteile unseres Smoothies werden in diesem Rezept aber hauptsächlich wegen Ihrer positiven Effekte auf den Gaumen verwendet.

Zutaten für den Haferflocken-Smoothie

  • 0,6l Hafermilch
  • 4 EL Haferflocken
  • 1/2 Tasse Himbeeren, gefroren
  • 1/2 Tasse Cranberries
  • 1/2 Apfel
  • 4 Datteln

Zubereitung

Alles in den Mixer, für 60 Sekunden auf höchster Stufe mixen und appetitlich sowie gesättigt den Tag beginnen.

Wenn Sie den Tag auf der Messe gesättigt beginnen wollen, buchen sie unsere mobile Smoothiebar für Ihren Messeauftritt.

Kaffeesmoothie

Ein Smoothie am Morgen substituiert meist das Frühstück und da sollte die morgendliche Ladung Koffein nicht fehlen. Jedoch sind zwei Getränke hintereinander keine wahre Gaumenfreude und zwei Becher lassen die Hände auch nicht für das Smartphone oder die Autoschlüssel frei. Es muss also eine Lösung her die den Koffeingehalt mit dem Smoothiegenuss kombiniert, sättigt und dabei fix in der Zubereitung ist. Wer es gern schnell und effizient mag, der mischt sich daher gleich alles in einem Getränk und macht sich einen leckeren Kaffeesmoothie.

Zutaten für den Kaffeesmoothie

  • 150g Haferflocken (fein)
  • 1EL Kokosflocken oder -Raspel
  • 1 Banane
  • 150ml Kokosmilch
  • 1 Tasse Kaffee

In den Mixer geben, mixen und genießen. Super für einen hektischen Morgen als To-Go-Frühstück auf die Hand (die andere Hand ist dann für Instagram frei) oder der Bequemlichkeit halber als Frühstücksdrink auf dem Sofa.

Kaffee als Smoothiezutat lässt sich in vielen leckeren Kombinationen verwenden und muss nicht immer mit Kokos und Banane zubereitet werden. Schokolade, Mandel- oder Sojamilch, Chiasamen und Nüsse machen sich ebenfalls hervorragend in einer Smoothiekreation mit Kaffee.

Mit unseren mobilen Bars können Sie verschiedene Getränkevariationen zubereiten lassen; Kaffee, Smoothies sowie Cocktails können zusammen untergebracht werden und Sie und Ihre Kunden wunschlos glücklich machen.

Opa Horsts Lieblingssmoothie

Jedes Wochenende macht Opa Horst seinen Lieblingssmoothie für den Wurstmontag und setzt dabei auf eine ganz spezielle Zutat: Kalbsleber.

Kalbsleber ist nicht nur reich an Eisen, sondern enthält darüber hinaus viele wichtige Vitamine und macht diese Vitaminbombe zum samtig weichen Smoothiehit der Saison. Wir konnten Opa Horst dazu überreden, uns sein streng geheimes Smoothierezept zu verraten und sind schon fleißig am Einkochen 😉

Zutaten für den Wurstsmoothie:

  • 120g Schweinebauch
  • 80g Kalbsleber
  • 70g Schweinefleisch vom Rücken
  • 30g Zwiebel
  • 25g Apfel
  • ca. 90ml Gemüsebrühe
  • 10g Majoran
  • 7g Muskat

Das Rücken- und Bauchfleisch für 90min. bei 90 Grad einkochen und anschließend mit der Leber und dem Apfel sowie der Zwiebel durch den Fleischwolf drehen. Bevor Sie die Masse mit der Hand durchkneten, fügen Sie die Gewürze hinzu. Da beim Kochen Wasser aus dem Fleisch tritt, ist die Smoothiebasis in der Regel sehr trocken und muss nicht nur aus geschmacklichen Gründen nach und nach mit der Gemüsebrühe angereichert werden. Alle, die nicht mit Opa Horsts Adleraugen gesegnet sind, sollten beim Zufügen der Gemüsebrühe genau auf die Konsistenz achten. Die Smoothiebasis sollte matschig und nicht flüssig sein.

Wenn Sie die gewünschte Smoothiekonsistenz erreicht haben, wird die Smoothiebasis in Einmachgläser gefüllt und bei 60 Grad 60 bis 90 Minuten eingekocht. È Voila: Opa Horsts Wurstsmoothie zum ersten April  ist nun für Sie zum genießen bereit.

Sättigender Frühstücks-Smoothie

Zum Frühstücken bleibt im Alltag häufig wenig Zeit. Wenn es mal schnell gehen muss, das Frühstück aber dennoch vollwertig und sättigend ausfallen soll, ist ein gesunder Frühstücks-Smoothie eine klasse Alternative. Aber Achtung, er ist nicht nur im Handumdrehen zubereitet, es besteht auch akute Wiederholungsgefahr… 🙂

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Banane
  • 1 große Möhre
  • 1 Apfel
  • 1 Kiwi
  • 1 Handvoll gefrorene Himbeeren oder Erdbeeren
  • 30 g Haferflocken
  • 4 EL Naturjoghurt
  • 400 ml naturtrüber Apfelsaft (am besten gekühlt)

Zubereitung:

Die Möhre in kleine Stücken schneiden und gemeinsam mit der Banane, dem Apfel, der Kiwi und den gefrorenen Himbeeren in einem Standmixer zerkleinern. Haferflocken, Naturjoghurt und Apfelsaft hinzugeben und nochmals gut durchmixen. Den Frühstücks-Smoothie in vier Gläser füllen und sofort genießen. Sie mögen Ihren Smoothie noch sämiger? Dann  erhöhen Sie einfach den Anteil an Haferflocken. Je nach Geschmack und Obst-Vorliebe können Sie auch übrigen die Zutaten beliebig variieren – probieren Sie es einfach aus!

Smoothierezept: Erdbeer-Cashewkern-Smoothie

Dürfen wir vorstellen? Der Erdbeer-Cashewkern-Smoothie: ein Power-Smoothie, der Dank seiner Nüsse reich an Eiweiß, Vitaminen, Mineralien und Kohlenhydraten ist. Zudem enthalten Cashewkerne im Vergleich zu anderen Nüssen wenig Fett, das enthaltene Fett ist aber dank des hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren unglaublich wertvoll. Ein perfekter Frühstücks-Smoothie also, mit dem Sie energiegeladen in den Tag starten können!

Zutaten für 1 Glas:

  • 150 g Erdbeeren
  • 1/2 Limette
  • 125 g fettarmer Naturjoghurt
  • 30 ml Milch
  • 1/2 EL Honig
  • 4 Cashewkerne

Zubereitung:

Waschen, putzen und schneiden Sie zuerst die Erdbeeren. Pressen Sie danach die Limettenhälfte aus. Stellen Sie die Früchte zur Seite und vermengen Sie die Milch und den Joghurt zu einer cremigen Masse. Füllen Sie die Erdbeeren, den Limettensaft, den Honig und die Cashewkerne nun in einen Standmixer und pürieren Sie alle Zutaten gut. Im Anschluss mixen Sie die Milch-Joghurt-Masse unter. In ein großes Glas umfüllen und energiegeladen in den Tag starten!

Tipps&Tricks: Smoothie als Frühstücksersatz

Dass Smoothies lecker und gesund sind, werden wohl alle Vitamindrink-Genießer unterschreiben. Doch sie können noch mehr, zum Beispiel eine ganze Mahlzeit ersetzen! Damit die bunten Säfte ein vollwertiges und sättigendes Frühstück, Mittag oder Abendessen bilden, müssen sie einfach um ein paar Komponenten erweitert werden. Erlaubt ist natürlich alles was schmeckt und sich harmonisch in Ihre persönliche Smoothie-Komposition einfügt. Wie wäre es denn beispielsweise mit einer Ergänzung durch Haferflocken, Weizenkleie, Leinensamen, Chiasamen oder Avocado? Damit sättigt der Obst-Smoothie länger und versorgt Sie mit wichtigen Ballaststoffen. Auch Buttermilch oder Naturjoghurt können eine sinnvolle Ergänzung sein. In den nächsten Wochen werden wir Ihnen einige Power-Smoothies vorstellen, deren Zubereitung auch in der heimischen Küche problemlos gelingt.

Wenn Sie gerne experimentieren, dann sind für Sie vielleicht die sogenannten Grünen Smoothies eine gute Alternative zu den klassischen Obstdrinks. Sie haben wenig Kalorien, liefern jedoch gleichzeitig ausreichend sättigende Ballaststoffe. Eine perfekte Kombination! Testen Sie am besten gleich unser Rezept für einen Grünen Smoothie und überzeugen Sie sich selbst von seiner sättigenden Wirkung. Sie wollen mehr erfahren? Dann lesen Sie hier, wer den Grünen Smoothie erfunden hat.

Smoothie-Rezept: Banana Egg Flip

Für alle, die auch während der Ostertage auf ihre gesunde Ernährung achten möchten, haben wir ein gesundes, ostertaugliches Smoothie-Rezept im Angebot. Gestatten? Der Banana Egg Flip, am besten mit frischen Eiern direkt vom Osterhasen 🙂

Zutaten:

  • 1 reife Banane
  • 300 ml Milch
  • 1 rohes Ei
  • 1 Prise Muskatnuss

Zubereitung:

Geben Sie die Banane in das Gefäß Ihres Standmixers. Füllen Sie die Milch ein und geben die das rohe Ei sowie die Prise Muskatnuss hinzu. Mixen Sie die Flüssigkeit auf höchster Stufe zu einem cremigen Smoothie. Alternativ zum Standmixer können Sie für die Zubereitung auch einen Pürierstab verwenden. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen gesunde Ostertage!

Sie haben Lust auf einen Oster-Cocktail? Dann ist das Rezept für einen blonden Engel mit Eierlikör genau das Richtige für Sie. Erfahren Sie hier, wie Sie den Cocktail ganz einfach selbst zubereiten können.