Schlagwort: Melone

Rezept für den Sommer: Melonensmoothie

mobile vitaminbar Köln mobile smoothiebar

Lust auf Abwechslung im Mixer? Dann haben wir das richtige Rezept für Sie.

Im Sommer ist die Auswahl an Melonen groß: Cantaloupe Melonen, Netzmelonen, Wassermelonen, Honigmelonen, Futoro Melonen und noch viele mehr sind in den Supermärkten sowie auf Wochenmärkten und bei den lokalen Obst- und Gemüsehändlern zu erwerben.

Die perfekte Gelegenheit das leckere Obst einmal in einem Smoothie zu probieren.

Rezept

  • 1/4 Galiamelone
  • 1/4 Wassermelone
  • 3 Stängel Zitronenmelisse
  • 1 Kiwi
  • 3 Aprikosen
  • 1 Tasse Buttermilch

Die Kerne der Wassermelone können mit verarbeitet werden, Sie sind weder schädlich noch geschmacksträchtig. Die Kerne der Galiamelone sowie die Steine der Aprikosen sollten vor dem Pürieren entfernt werden. Für die Galiamelone reicht ein Löffel zum lösen der Kerne, die Aprikose kann halbiert, auseinander gezogen, die Hälfte mit dem Stein nochmals halbiert und der Stein dann einfach entfernt werden.

Alle Zutaten in den Mixer und wie gewohnt bis zur gewünschten Konsistenz pürieren. Die Buttermilch kann durch Kokosmilch ersetzt und der Geschmack so um eine Komponente erweitert werden.

Reifegrade bei Obst erkennen

Obst-Kiste auf dem Reitturnier in Burgwedel

So manches Obst gibt sich leider nicht für das bloße Auge als Reif zu erkennen und deswegen geben wir Ihnen ein paar Tipps und Tricks an die Hand, damit Sie beim nächsten Einkauf keine saure Überraschung erleben.

Die Reifestadien unterscheiden sich stark von Obst zu Obst (oder Gemüse) und werden anhand der einzelnen Früchte im Folgenden erklärt.

Avocado — der Reifekrimi

Um den genauen Moment der perfekten Verzehrkonsistenz herauszufinden ist keine Magie nötig, sondern nur ein wenig Fingerspitzengefühl. Avocados reifen nach und können daher auch unreif gekauft werden. Wer den richtigen Zeitpunkt abpassen möchte, der kann den drucktest machen. Gibt die Schale bei leichtem Druck nach sollte die Frucht genießbar sein. Weiterhin kann die dunkle Schale bei bestimmten Sorten, wie zum Beispiel bei der Sorte Hass, ein Indiz für den Reifegrad sein. Darüber hinaus duften reife Früchte im Gegensatz zu unreifen Früchten.

Melone — bitte klopfen!

Der allseits bekannte Klopftest ist bei der Melone nach wie vor die beste Variante den Reifegrad festzustellen. Um die Reife der Frucht zu ermitteln, sollte beim Klopfen sollte ein tiefes sowie hohles Geräusch zu hören sein. Weiterhin ist bei manchen Sorten die Schalenfarbe aufschlussreich sowie ein Drucktest möglich. Die gelbe Kanarische Honigmelone kann zum Beispiel auch der Intensität der Färbung als Reif erkannt werden — je intensiver, desto reifer.

Ananas — Je stärker der Duft, desto reifer die Frucht.

Die Ananas verrät uns ihren Reifegrad anhand ihres Geruchs. Halten Sie die Ananas nah an Ihre Nase und nehmen Sie einen tiefen Zug Luft. Wenn Sie einen intensiven Ananasgeruch wahrnehmen, können Sie die Frucht getrost öffnen und das sauer-süße Fruchtfleisch genießen.

Mandarinen — Hohlraum erkennt man an der Farbe nicht.

Bei Mandarinen ist tatsächlich weder die Farbe noch der Geruch ausschlaggebend. Die Schale sollte locker über dem Fruchtfleisch sitzen und dabei nicht zu viel Platz zwischen Fruchtfleisch und Schale sein, denn dann ist die Frucht in der Regel schon überreif.

Frisches aus der Saison: Honigmelone

Das süße Kürbisgewächs hat von Juni bist September Saison und schmeckt dann am besten. Wir befinden uns also mitten in der Saison für Honigmelone und wollen daher natürlich wissen was die Honigmelone an Nährstoffen bereit hält und sich aus Ihr machen lässt. Ein paar Informationen dazu haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengestellt.

Vitamine & Nährstoffe der Honigmelone

Die Vitamine C, A und E sind ebenso wie eine Reihe von B-Vitaminen verfügbar, namentlich Vitamin B1, B2 und B6. Weiterhin enthält die Honigmelone Eisen, Magnesium sowie Kalium an Mineralstoffen bereit und das bei eine Kalorienmenge von 57 kcal auf 100g.

Herkunft, Aussehen & Reifeprozess der Honigmelone

Die Honigmelone ist näher mit einer Gurke verwandt als mit einer Wassermelone und kommt natürlich in den Gebieten um Süd-Ost-Asien, den subtropischen Pazifikgebieten sowie in Nordafrika vor. Die sogenannte Panzerbeere wächst aus dem Boden heraus welche in der Größe variieren können und während der Reifung behaart sind, wohingegen reife Honigmelonen kahl sind.

Die Honigmelone ist in der Regel Gelb mit weiß-grünlichem Fruchtfleisch und hat eine ovale Form. Verschiedene Ausformungen der Honigmelone sind die Netzmelonen Cantaloupe Melone oder Galiamelone. Die Bezeichnung als Netzmelone kommt von der netzartigen Marmorierung der Schale der Melonensorten, welche ein grünlich-gelbes bis grünlich-oranges Fruchtfleisch besitzen und ebenfalls sehr süß schmecken.

Verwendung der Honigmelone

Durch Ihren hohen Wasseranteil (86% des essbaren Teils) eignet sich die Frucht hervorragend für die Verwendung in einem Smoothie. Die Honigmelone schmeckt sowohl pur als sommerlich erfrischendes Dessert als auch in Kombination mit Serano-Schinken hervorragend. Aber auch die Kombination mit weiteren Früchten in einem Fruchtsalat, welcher durch Yoghurt oder Sojaprodukte zusammen mit Haferflocken zu einem vollwertigen Frühstück optimiert werden kann, ist eine Wonne für die Geschmacksnerven.

 

Ein Smoothie Rezept mit Galiamelone liefern wir Ihnen in den nächsten Wochen hier auf unserem Blog.