Schlagwort: Kaffeerezept

Pumpkin Spice Latte — Ein Herbstrezept mit saisonaler Zutat

Zimt Zutat Gewürz

Diese bekannte Kaffeekreation wird durch einen Sirup zur Geschmacksexplosion. Der Geschmack des Pumpkin Spice Latte wird dabei vor allem durch den verwendeten Kürbis erzeugt, dessen Geschmacksnoten durch die verwendeten Gewürze komplementiert werden.

Sirup Herstellung und Lagerung

In diesem Rezept zeigen wir Ihnen wie Sie den Sirup für den herbstlichen Pumpkin Spice Latte herstellen können. Der Sirup ist  haltbar, sollte aber innerhalb weniger Wochen aufgebraucht werden, da sich bei der Zubereitung zu Hause schnell Bakterien in den Gefäßen ansammeln können und auch die Lagerung nicht immer optimal ausfällt.

Grundsätzlich sollten die Gefäße für die Lagerung vorher abgekocht und während des Befüllens warm sein, um nicht nur Bakterienbildung zu vermeiden, sondern auch Beschädigungen der Gefäße vorzubeugen. Weiterhin ist für eine längere Lagerung ein Luftdichter Verschluss von Nöten.

Wer auf Nummer sicher gehen will, stellt den Sirup in kleinen Mengen her und verbraucht diesen schnell.

Fertiger Pumpkin Spice Sirup

Einen Kürbissirup mit entsprechenden „herbstlichen“ Gewürzen gibt es auch Online zu kaufen, jedoch scheinen die Lagerbestände regelmäßig zur Herbstzeit erschöpft zu sein und darüber hinaus kann man bei unserem Rezept die Zutatenliste selbst bestimmen sowie auf künstliche Konservierungsstoffe verzichten.

Was gibt es schöneres als an einem verregneten Herbst(sonn)tag die Küche mit Wärme und Aromen zu füllen, während man sich in Kuschelsocken und Lieblingshose einen aromatischen Kürbissirup zaubert.

Rezept für Pumpkin Spice Sirup

  • 500g Hokkaido Kürbis
  • Das Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Gewürznelken (gemahlen)
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • 500g Zucker
  • 750ml Wasser

Zubereitung des Pumpkin Spice Sirups

  1. Den Kürbis aushöhlen und in Stücke schneiden, 500g abwiegen und kochen bis das Kürbisfleisch mit der Gabel zerdrückt werden kann.
  2. Die Masse muss püriert werden und im dritten Schritt zu einem Sirup eingekocht werden.
  3. Die Masse wird zusammen mit dem Mark der Vanilleschote, den Gewürzen sowie Zucker und Wasser in eine Pfanne gegeben. Auf hoher Stufe zum Kochen bringen und dann auf mittlerer Stufe so lange köcheln bis der Zucker aufgelöst ist.
  4. Den Sirup in ein abgekochtes und vorgewärmtes Gefäß abfüllen und nach der Abkühlung Luftdicht verschließen.

Vor der Verwendung im Rezept sollte der Sirup abgekühlt sein, da sich Zucker erst bei sehr hohen Temperaturen auflöst und diese Temperaturen auch für längere Zeit beibehält als Wasser. Um Verbrennungen auf der Zunge und im Mundraum vorzubeugen, lassen Sie den Sirup am besten vollkommen abkühlen, bevor Sie ihn in einem Getränk verwenden.

Rezept für einen Pumpkin Spice Latte

  • 4cl oder ein Shot Espresso
  • 3-4cl Sirup (abschmecken und am Ende ggf. mehr hinzufügen)
  • 1 Prise Muskat
  • 8cl Milch

Zubereitung des Pumpkin Spice Latte

  1. Den Espresso zubereiten. Ob Siebträgermaschine, Espressokännchen oder aus dem Vollautomaten ist dabei Ihren Vorlieben sowie Ihren Gerätschaften überlassen.
  2. 3cl des Sirups hinzufügen und umrühren.
  3. Die Milch aufschäumen und mit Schaum auf den Espresso geben. Auch das Aufschäumen kann auf verschiedene Weisen erfolgen. Mit einem analogen Handaufschäumer, einem elektrischen Milchaufschäumer oder dem Rüssel aus der Siebträgermaschine können Sie Milchschaum erzeugen.
  4. Eine Prise Muskat, Zimt oder sogar Gewürznelkenpulver über den Milchschaum streuen.
  5. Probieren Sie den Pumpkin Spice Latte und fügen Sie ggf. mehr Sirup hinzu.

Nun können Sie den Pumpkin Spice Latte genießen und den Rest des Sirups im Kühlschrank für weitere Getränke oder spätere gelüste aufheben.

Avocado-Kaffee-Smoothie

Einen Kaffeesmoothie mit Banane und Kokos haben wir Ihnen ja bereits vorgestellt. Für diesen Smoothie haben wir uns eine besondere Zutat für Sie herausgesucht: Die Avocado.

Inspiriert wurden wir von dem Avocado-Latte-Trend, bei welchem ein Cappuccino in einer halben, ausgehöhlten Avocado serviert wird. Da wir es dann doch etwas praktikabler mögen, haben wir uns dazu ein Smoothierezept ausgedacht, welches sich hervorragend aus einem abstellbaren Glas trinken lässt und nicht in einem Zug weg geext werden muss.

Ideal für Home-Office-Tage aber auch praktisch im Büro lässt sich dieser Drink sowohl hervorragend frisch verzehren als auch sehr gut aufbewahren.

Zutaten

  • 250ml Mandelmilch
  • 8 cl Espresso (2 Shots)
  • 2cl Vanillesirup
  • 1EL Kakaopulver
  • 1/2 Avocado
  • 3 Datteln
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Scheiden Sie eine Avocado auf, entnehmen Sie den Stein und Löffeln Sie die eine Hälfte der Frucht aus. Geben Sie die Zutaten in den Mixer und mixen Sie alles für ca. 60 Sekunden auf höchster Stufe.

In der Regel fängt man mit den flüssigen Zutaten an und gibt dann den Rest dazu, bevor der Mixer angestellt wird. Bei einem Hochleistungsmixer ist die Reihenfolge der Zutaten für die Smoothieproduktion nebensächlich, bei einem Mixer für den Hausgebrauch sollte man auf diese Reihenfolge aber achten, um das bestmöglichste Ergebnis zu bekommen.

Die Verwendung der Avocado dient in diesem Rezept nicht nur der Zufuhr von gesunden Fetten, sondern auch der Konsistenz. Die Avocado fügt sich hervorragend in die Kombination aus Kaffee, Mandelmilch sowie Datteln ein und verleiht dem Smoothie darüber hinaus eine herrlich cremige Konsistenz.

Diesen Smoothie können Sie sowohl als Frühstück, als auch als Nachmittagssnack genießen. Lagern Sie den Smoothie kühl und verbrauchen Sie diesen am selben Tag, um ein optimales Geschmackserlebnis zu haben.

Lieblingsrezepte: Der Espresso Martini (mit Kaluha)

Unser Fachmann für Kaffeespezialitäten Stephan liefert Ihnen diese Woche in unserer Rubrik Lieblingsrezepte ein digestiftaugliches Cocktailrezept mit Kaffee und Kaluha.

Seit einem Jahr stellt Stephan sein Näschen für Kaffee bei uns unter Beweis und unterstützt uns tatkräftig mit allem was dazu gehört. Unser Kaffeespezialist hat uns nicht nur zahlreiche Espressi beschert, sondern auch das ein oder andere Kaffeerezept.

Die alkoholhaltigen Zutaten seines aktuellen Lieblingsrezeptes, sollten sich in jeder gepflegten Minibar befinden und sind in der Regel im Supermarkt vorhanden. Der Espresso kann auch durch ein Cold-Brew-Konzentrat ersetzt werden, auch wenn ein frischer Espresso aus der Siebträger Maschine eine schönere Schaumkrone auf dem Cocktail produziert. Cocktailshaker sowie Martinischale sind die Utensilien, welche Sie für diese Rezept benötigen. Zur Dekoration können Sie Kaffeebohnen bereit legen, aber auch Kakao kann verwendet werden.

Zutaten & Zubereitung

  • 4cl Espresso (ein Shot Espresso)
  • 4cl Wodka
  • 2cl Kaluha

Alle Zutaten werden kräftig auf Eis geshaked und durch ein Barsieb in eine Martinischale abgeseiht. Zum Schluss noch drei Kaffeebohnen zur Dekoration auf den Drink setzen und fertig ist der Cocktailklassiker. Eine Prise Kakao kann den Geschmack unter Umständen noch intensivieren und macht sich aus ästhetisch gut im Drink.

Rezept für den Sommer: Vietnamesischer Iced Coffee

Chai Latte Zutaten: Zimt, Sternanis, Honig

Anschließend an unser Cold Brew Rezept haben wir eine Kaffeevariation für Sie recherchiert, die das Kaffeekonzentrat beinhaltet und eine willkommene Abwechslung für den sommerlichen Kaffeegenuss darstellt. Mit dem Cold-Brew Konzentrat kann mehr gemacht werden als gedacht und wer sich mal etwas besonderes gönnen möchte oder einfach Lust auf Abwechslung in der Kaffeetasse hat, sollte dieses Rezept für einen Vietnamesischen Iced Coffee unbedingt ausprobieren.

Zutaten für 2 Gläser

  • 350ml Wasser
  • 250ml Cold-Brew-Konzentrat
  • 150ml Kokosmilch
  • 150g Rohrzucker
  • 2 Zimtstangen
  • 2 Gewürznelken
  • 2 Pfefferkörner
  • 5 Kardamom Kapseln
  • Eis

Zubereitung

Das Wasser zusammen mit Zucker und Zimtstangen, Nelken, Pfeffer sowie Kardamom in eine Pfanne geben und zum kochen bringen sowie anschließend für ca. 5-10 Minuten köcheln lassen, um einen Sirup zu gewinnen. Die Mixtur abkühlen lassen und durch ein feinmaschiges Sieb laufen lassen.

Wie bei einem Espresso Frappé werden die Zutaten dann in einen Cocktailshaker zusammen mit der Kokosmilch, dem Kaffeekonzentrat sowie den Eiswürfeln gegeben und kräftig durchgeschüttelt, um dann in die Gläser gefüllt zu werden.

Hier können Sie die Gläser bereits mit Eiswürfeln befüllen und die Kaffeevariation durch ein Barsieb in die Gläser fließen lassen. So wird der Kaffee bereits beim Shaker gekühlt und Sie vermeiden beim Umfüllen entstehende Spritzer, die in schwer zu entfernenden Flecken resultieren.

Cold-Brew: Kalter Kaffee mit Stil

Die Zubereitungsarten von Kaffeebohnen sind zahlreich und halten für jeden Geschmack eine passende Variante bereit. Heute stellen wir Ihnen die Cold-Brew-Methode vor.

Der sogenannte Cold-Brew-Coffee ist eine aus Japan stammende Methode der Kaffeezubereitung, die sich von dort aus zunächst in Asien verbreitet hat. Seit einigen Jahren ist diese Version des kalten Kaffees auch in Europa populär.

Im Gegensatz zu den in Südeuropa bekannten kalten Kaffeevariationen, wie zum Beispiel dem Espresso Frappé, wird der Cold-Brew kalt gefiltert; für die Erzeugung des Kaffees also keine Form von Hitze verwendet.

Dieses zeitaufwendige Sommergetränk besticht durch einen geringen Säuregehalt und dadurch außerordentlich weichen Kaffeegeschmack.

Rezept für das Cold-Brew-Konzentrat

  • 1 Pfund Kaffee
  • 9 Tassen Wasser

Das Wasser und der Kaffee werden in 2 Schritten gemischt, damit die Abgabe der Kaffeestoffe gleichmäßig geschieht. Dazu werden 3/4 des Pfunds Kaffee in einen großzügigen Behälter mit Deckel gegeben und dann 6 der 9 Tassen Wasser hinzugefügt. Vorsichtig durchrühren und für ca. 5 Minuten ruhen lassen, die übrigen Mengen hinzufügen, noch einmal rühren und bei verschlossenem Deckel für 12 bis 24 Stunden ruhen lassen.

Die Ruhezeit sollte im Kühlschrank 24 Stunden betragen, da sich so weniger Bitterstoffe im Endprodukt ablagern. Alternativ kann die Kaffeemischung auch bei Raumtemperatur 12 Stunden ruhen, bevor die Filterprozesse vorgenommen werden.

Filterprozesse

Die erste Filterung geschieht durch ein Feinsieb: Die Kaffeemischung nach und nach in das Sieb geben und warten bis der Kaffee von alleine hindurch gelaufen ist. Hierbei nicht durch Drücken oder Streichen des Kaffeesatzes den Filterprozess beschleunigen, da sich so Bitterstoffe im Konzentrat ablagern.

Die zweite Filterung geschieht durch einen Kaffeefilter oder ein Käsetuch, welches über das bereits verwendete Feinsieb gelegt werden kann. Auch bei diesem Prozess sollte dem Kaffee freier Lauf gewährt werden.

Die dritte Filterung über ein Käsetuch oder einen Kaffeefilter empfiehlt sich, sofern sich immer noch Kaffeekörner im Konzentrat befinden.

Zubereitung

Die aus der Filterung entstandene Flüssigkeit ist ein Kaffeekonzentrat, welches vor dem Verzehr verdünnt werden sollte und sich bis zu zwei Wochen im Kühlschrank hält. Wir empfehlen folgende Mischung mit Milch:

  • 8cl Cold-Brew-Konzentrat
  • 8cl Wasser
  • 2cl Milch

Die Zutaten in ein hohes Glas mit Eiswürfeln füllen und vor der Zugabe von Zucker kurz probieren — dieser Kaffee ist sehr mild und muss nicht zwingend gesüßt werden.

Espresso Frappé

Nun ist der Sommer auch in Deutschland endgültig angekommen und mit den steigenden Temperaturen wird die Lust auf ein gekühltes Getränk größer. Wenn es zu warm ist um einen heißen Kaffee genießen zu können, der Körper aber nach Koffein verlangt, kann auf einige Versionen kalten Kaffees umgestiegen werden.

In den Supermarktregalen gibt es süße To-Go-Varianten mit viel Zucker und noch mehr Konservierungsstoffen, die eine kalte Ladung Koffein versprechen. Wer sich seinen Kaffee morgens lieber selber macht und einen Überblick der Inhaltsstoffe haben möchte, kann den Koffeinpegel mit unserem Rezept sowie Tipps für einen delikaten Iced Coffee auch während der Sommermonate stabil halten.

Die einfachste Variante ist eine Schaufel Eiswürfel in den Kaffeebecher zu schippen. Jedoch wird der Kaffee dadurch sehr verwässert und hält nicht das beste Geschmackserlebnis bereit. Besser sind Zubereitungen mit Espresso oder ein im Kühlschrank gelagerter Cold Brew.

Rezept für einen Espresso Frappé im Cocktailshaker

  • 4cl Espresso
  • 2cl Milch
  • 1cl Zuckersirup

Durch das Schütteln im Cocktailshaker mit Eiswürfeln wird der Kaffee schnell und Effizient abgekühlt, ohne dabei das Eis zu sehr schmelzen zu lassen und darüber hinaus wird auch die Milch ein wenig aufgeschäumt, sodass ein wunderbar cremiges Getränk entsteht.

Bereiten Sie einen einfachen Espresso vor und lassen Sie diesen kurz abkühlen, während Sie den Cocktailshaker mit ausreichend crushed Ice oder Eiswürfeln füllen sowie die 2cl gekühlte Milch und den Zuckersirup in den Shaker geben. Nun können Sie den Espresso zu den restlichen Zutaten geben und die Mischung für 30 Sekunden heftig schütteln. Den Frappé in ein Glas umfüllen und den eiskalten Kaffee am besten in der Sonne genießen.

Sie können die Milch selbstverständlich auch durch Soja-, Hafer- oder sogar Mandelmilch ersetzen und statt Zuckersirup handelsüblichen Zucker verwenden. Auch die Mengenangaben sind den persönlichen Vorlieben untergeordnet. Wer seinen Kaffee am liebsten schwarz und ungesüßt trinkt, kann den Espresso auch einfach auf Eis rühren. Ähnlich wie beim Black Russian können Sie, während der Espresso ein wenig abkühlt, das Glas mit Eiswürfeln frosten.

Einige Ratschläge zu gekühlten Cocktailgläsern haben wir in unserer Kategorie Tipp&Tricks bereit gestellt.

Wenn Sie wissen wollen wie die Herstellung von Cold Brew Kaffeekonzentrat aussieht, dann schauen Sie in den nächsten Wochen auf unserem Blog vorbei. Wir haben da schon mal was vorbereitet.

Kaffeesmoothie

Ein Smoothie am Morgen substituiert meist das Frühstück und da sollte die morgendliche Ladung Koffein nicht fehlen. Jedoch sind zwei Getränke hintereinander keine wahre Gaumenfreude und zwei Becher lassen die Hände auch nicht für das Smartphone oder die Autoschlüssel frei. Es muss also eine Lösung her die den Koffeingehalt mit dem Smoothiegenuss kombiniert, sättigt und dabei fix in der Zubereitung ist. Wer es gern schnell und effizient mag, der mischt sich daher gleich alles in einem Getränk und macht sich einen leckeren Kaffeesmoothie.

Zutaten für den Kaffeesmoothie

  • 150g Haferflocken (fein)
  • 1EL Kokosflocken oder -Raspel
  • 1 Banane
  • 150ml Kokosmilch
  • 1 Tasse Kaffee

In den Mixer geben, mixen und genießen. Super für einen hektischen Morgen als To-Go-Frühstück auf die Hand (die andere Hand ist dann für Instagram frei) oder der Bequemlichkeit halber als Frühstücksdrink auf dem Sofa.

Kaffee als Smoothiezutat lässt sich in vielen leckeren Kombinationen verwenden und muss nicht immer mit Kokos und Banane zubereitet werden. Schokolade, Mandel- oder Sojamilch, Chiasamen und Nüsse machen sich ebenfalls hervorragend in einer Smoothiekreation mit Kaffee.

Mit unseren mobilen Bars können Sie verschiedene Getränkevariationen zubereiten lassen; Kaffee, Smoothies sowie Cocktails können zusammen untergebracht werden und Sie und Ihre Kunden wunschlos glücklich machen.

Espresso-Vanille Daiquiri

Durch die im Kaffee enthaltenen Bitterstoffe eignet sich dieser Kaffeecocktail hervorragend als Digestif. Alle Zutaten bereitgelegt und schon kann es losgehen.

Zutaten für einen Espresso-Vanille Daiquiri:

  • Der Saft einer halben Limette
  • 2cl Vanille-Sirup
  • 4cl Espresso
  • 4cl Rum
  • Crushed Ice zum Auffüllen

Zubereitung:

Als erstes wird der Espresso zubereitet, oder der starke Kaffee gekocht und dann zum Abkühlen stehen gelassen. Je nach Menge und Zubereitung kann die Abkühlzeit variieren.

Dann kann das Daiquiri-Glas mit Eiswürfeln vorgekühlt und bei Seite gestellt werden.

Die Limette direkt im Shaker ausdrücken und die restlichen Zutaten hinzufügen, den Cocktailshaker verschließen und gleich mit der Schüttel-Choreographie anfangen, dreißig Sekunden durchhalten und durch ein Bar-Sieb den Espresso-Vanille-Daiquiri in das Glas geben.

Nach einem anstrengenden Arbeitstag oder einem reichhaltigen Menü kann der Kaffeecocktail nun verzehrt werden.

Sollten Sie diesen Cocktail nicht selber mixen wollen, schauen Sie sich unsere Angebote an mobilen Cocktailbars und Barservices an.

Rezept für selbst gemachten Eiskaffee

Der Sommer zeigt sich in diesen Tagen noch einmal von seiner besten Seite. Wer auch bei hohen Temperaturen nicht auf den geliebten Kaffee verzichten möchte, kann es zu hause mit einem selbst gemachten Eiskaffee probieren. Das ist gar nicht so schwer, die Zutaten dafür haben Sie sicher bereits im Haus.

Für zwei Eiskaffee benötigen Sie:

  • zwei große Gläser
  • 4 Kugeln Vanille-Eis (wahlweise auch jede andere Sorte)
  • 400 ml abgekühlten Kaffee
  • Sahne
  • 2 EL Karamell-Sirup
  • Zimt oder Kakaopulver

Zubereitung:

Geben Sie je zwei Kugeln Vanille-Eis in ein Glas und fügen dann jeweils 1 EL Karamell-Sirup hinzu. Gießen Sie anschließend vorsichtig jeweils 200 ml Kaffee darüber und toppen Sie das Ganze mit Sahne. Je nach Geschmack garnieren Sie Ihr kühles Getränk nun mit ein wenig Sirup sowie Zimt oder Kakaopulver.

Et voilá: Ihr selbst gemachter Eiskaffee ist fertig 🙂 Genießen Sie ihn doch bei diesem schönen Sommerwetter auf dem Balkon, der Terrasse oder direkt im Garten. Sie werden sehen, er schmeckt fabelhaft!