Schlagwort: Green Smoothierezept

Zucchini: Nährstoffe & Vitamine

Zucchini ist eine Unterart des Kürbis und in der Küche ein absolutes Zutaten-Wunder. Woher die Kürbisart kommt, was drin steckt, ob Sie giftig sein kann und wie man die Zutat in einem Smoothie verwenden kann, dass erfahren Sie in diesem Artikel.

Herkunft der Zucchini

Die Zucchini kommt aus Europa und wird seit dem 17. Jahrhundert vertrieben. Hier lässt sich der Ursprung in Italien verorten, jedoch wurde die Zucchini mit Sicherheit auch schon davor in vielen europäischen Ländern als Nahrungsmittel genutzt.

Da die sehr genügsame Pflanze in Gewächshäusern überall gedeiht, kann die Zucchini aus dem Supermarkt entsprechend der Jahreszeit von überall herkommen. Die Zucchini gehört wie auch der Kürbis trotz des eher herzhaften Geschmacks zum Obst und nicht zum Gemüse.

Nährstoffe in Zucchini

Vitamin C, B3 und Beta-Carotin kommen neben Eisen, Kalium und Kalzium im Obst vor. Das in der Zucchini enthaltene Eisen deckt den Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen zu ca. 12 Prozent. Vitamin C liegt mit einer Abdeckung des Tagesbedarfs von ca. 15 Prozent knapp dadrüber und auch das Vitamin B3 trägt zu einer guten Vitaminversorgung bei, allerdings werden bei 100g nur ca. 4 Prozent des täglichen Bedarfs gedeckt.

In manchen Fällen kann die Zucchini giftig sein und dieses Gift kann auch durch Kochen nicht unschädlich gemacht werden. Bevor Sie ein Stück einer verdächtigen Frucht essen, sollten Sie mit der Zunge die Bitterkeit austesten, denn selbst der Verzehr einer kleinen Menge kann sich extrem negativ auf die Verdauung auswirken.

In der Regel gilt dies aber vornehmlich für selbstgezüchtete Zucchini, da die konventionellen Sorten aus dem Supermarkt spezielle Züchtungen sind, bei denen das Gift herausgezüchtet wurde.

Saison für Zucchini

Die Saison für das Kürbisgewächs geht von Juni bis Oktober, jedoch ist die Zucchini in Gewächshäusern problemlos das ganze Jahr über anzubauen und auch sonst ein sehr genügsames Gemüse.

Zucchinis können die Größe eines Kürbisses erreichen und sind dann auch für eine lange Lagerzeit bereit. Derweil wird die Zucchini hierzulande meist vor der eigentlichen Reife geerntet und hat dann eine Länge von ca. 15 bis 20cm. Reift die Zucchini voll aus kann Sie so groß wie ein Speisekürbis werden. Sie bildet dann auch ein eher holziges Fruchtfleisch aus und bekommt auch eine härtere Schale.

Zucchini-Smoothie Rezept

grüne smoothies, grüne smoohties selber machen, smoothie rezept

Zutaten

  • 1 Zucchini
  • 1 Banane
  • 1 Hand voll Spinat
  • 1 Dattel
  • 300ml Kokoswasser

Zubereitung

  1. Schneiden Sie die beiden Enden der Zucchini ab und schneiden Sie diese in mundgerechte Stücke
  2. Entkernen Sie die Dattel und schälen Sie die Banane
  3. Geben Sie alle Zutaten in den Mixer und pürieren Sie die Zutaten bis zur gewünschten Smoothie-Konsistenz

Frisches aus der Saison: Chicorée

Die Gesunde und überaus nahrhafte Salat-Basis kann das ganze Jahr produziert werden und eignet sich auch hervorragend als Smoothie-Zutat. Wann Chicorée auch außerhalb der Gewächshäuser in der Natur wächst und was genau an Nährstoffen in dem leckeren Gemüse enthalten ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Chicorée Saison

Der Korbblütler gehört zur Art der Gemeinen Wegwarte und wurde durch Zufall im 19. Jahrhundert entdeckt. Chicorée wächst in der Natur aus der Gemeinen Wegwarte, wenn die Wurzel des Korbblütlers in ausreichend kaltem Boden beheimatet ist. Chicorée bildet unterirdisch eine Rübe und eine verzehrbare Blattrosette die überirdisch aus der Rübe wächst.

Daher hat Chicorée von November bis März Saison, je nach dem wie lange und intensiv der Winter anhält. Da die Wurzeln der Gemeinen Wegwarte auch künstlich auf die für die Chicorée-Bildung benötigte Temperatur gebracht werden können, ist der Chicorée das ganze Jahr über im Supermarkt erhältlich.

Chicorée Nährwerte

Chicorée enthält die Vitamine C, A und E sowie die Mineralstoffe Zink, Magnesium und Kalium. Darüber hinaus sind weitere Mineralstoffe wie Phosphor, Mangan und Schwefel enthalten, aber auch Kalzium, Fluorid und Jod — Gesund ist die Blattrosette also alle Mal.

Chicorée Smoothie-Rezept

Zutaten

  • 1/2 Apfel
  • 1/2 Birne
  • 1 Hand voll Babyspinat
  • 1 Chicorée
  • 200ml Traubensaft, weiß

Zubereitung

  1. Entkernen Sie die Apfel- und Birnenhälfte
  2. Schneiden Sie den Chicorée etwas über dem Wurzelstück ab
  3. Fügen Sie alle Zutaten in den Mixer und pürieren Sie auf höchster Stufe bis zur gewünschten Konsistenz. 

Tipp: Wenn Ihnen der Smoothie so nicht süß genug ist, geben Sie eine entkernte. frische Dattel hinzu.

Grüner Smoothie mit Staudensellerie & Gurke

Wir haben Ihnen Staudensellerie und Salatgurken als Lebensmittel mit Nährwerten und Saison vorgestellt und schon auf ein kommendes Rezept hingewiesen. Hier ist es nun, das Rezept für einen Grünen Smoothie mit Staudensellerie und Salatgurke sowie einer mächtigen Protion Vitamin C.

Zutaten

  • 350ml Wasser
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Zitrone
  • 1/2 Gurke
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 Hand voll frischer Babyspinat
  • 3 – 4 Stängel Minze

Zubereitung

Pressen Sie die Zitrone aus und geben Sie den Saft hinzu. Auch bei diesem Rezept fangen Sie am Besten mit den flüssigen Zutaten an und fügen dann erst die restlichen hinzu. Alles auf höchster Stufe für ca. 60 Sekunden mixen und nachschauen ob die Fäden aus dem Staudensellerie schon genügend zerkleinert wurden. Gegebenenfalls noch einmal für 60 Sekunden auf höchster Stufe durch den Mixer laufen lassen und fertig ist der grüne Grüne-Smoothie mit einer extra Protion Vitamin C.

Probieren Sie dieses Rezept auch mit Zitronenmelissentee statt Wasser aus und versorgen Sie Ihren Körper mit zusätzlichen Mineralstoffen aus der Zitronenmelisse. Wir wünschen viel Spaß beim Nachmixen!

Wir veröffentlichen jeden Monat neue Artikel zu saisonalen Obst- und Gemüsesorten auf unserem Blog. In der Kategorie Vitaminlexikon können Sie die Beiträge mit wissenswerten Informationen finden. Für Rezeptideen oder genaue Anleitungen schauen Sie in unserer Kategorie Rezepte nach. Hier gib es allerlei Anleitungen zu Cocktails, Smoothies und Kaffeespezialitäten für den Hausgebrauch.

Grün — Grüner — Smoothie!

Grüne Smoothies bestehen meist aus viel Frucht und wenig Gemüse, um den angeblich „unangenehmen“ Geschmack der gesunden Zutaten mit Süße zu übertünchen. Doch es gibt auch grüne und gesunde Zutaten, die wirklich gut schmecken und eine Vielzahl an Vitaminen und Nährstoffen bereithalten, die zu verkosten lohnt.

In diesem Rezept zeigen wir Ihnen ein Beispiel für einen gesunden, schmackhaften und vor allem wirklich grünen Smoothie. Über die Vitamingehalte und Nährwerte von Löwenzahn haben wir bereits berichtet. Es ist also an der Zeit die Theorie in die Tat umzusetzen und den Löwenzahn mit Kresse, Spinat, Limettensaft sowie weiteren grünen Zutaten zu kombinieren. Die revitalisierende Kraft der grünen Köstlichkeit entfaltet sich schon ab dem ersten Schluck.

Zutaten für 3 Smoothies

  • 1 Hand voll Löwenzahn
  • 1 Hand voll Spinat
  • 1 Kästchen Gartenkresse
  • 5 Stängel Basilikum
  • 1 Grüner Apfel
  • 1/2 Gurke
  • 2 Datteln
  • 1EL Honig
  • Limettensaft aus drei Limetten ca. 9cl
  • 400ml Wasser
  • 5EL Crushed Ice

Das die Zutaten in einen Standmixer gehören und anschließend für ca. 40-60 Sekunden auf höchster Stufe gemixt werden sollten, ist unseren Stammlesern sicher schon bekannt.

Für alle die zum ersten Mal auf unserer Seite gelandet sind: Geben Sie alles in einen Standmixer und mixen Sie die Zutaten bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (40-60 Sekunden).

1-2-3-Smoothie

Smoothies können mit vielen verschiedenen Zutaten zubereitet werden und genau diese Bandbreite an Kombinationen macht es einem derweil schwierig sich für ein Smoothie Rezept zu entscheiden. Ohne zu viel Utensil aus den Küchenschränken zu räumen und mit entkrampfender Wirkung trinkt sich dieser grüne Smoothie mit nur drei Zutaten.

Zutaten

  • 1 Hand voll Feldsalat
  • 1 1/2 Birnen
  • 250ml Zitronenmelissentee

Die Birne brauchen Sie nicht entkernen, die Kerne geben auch bei der Zerkleinerung in der Regel keine Bitterstoffe ab. Wie immer alle Zutaten in den Mixer geben und für ca. 60 Sekunden auf höchster Stufe mixen. Den Feldsalat haben wir Ihnen schon als Superfood vorgestellt; der wandelbare Salat enthält viele wichtige Vitamine und kann fast das ganze Jahr über im Supermarkt erworben werden. Die heilenden Wirkstoffe der Zitronenmelisse haben dem Kraut schon ein mal den Titel als Arzneipflanze des Jahres eingeräumt und wirken krampflösend sowie beruhigend. Auch bei Magenbeschwerden kann man den Tee aus der Pflanze zur Linderung anwenden.

Smoothies mit mehr als drei Zutaten können Sie an unseren mobilen Vitaminbars bestellen.

Anti-Kater-Smoothie: Spinat-Banane-Kokos

Der erste Mai rückt in unmittelbare Nähe und das Fest zum Feiertag will ordentlich begossen werden. Wer sich am nächsten Tag nicht stundenlang im Bett einem Netflix-Marathon widmen will, der kann sich vielerlei Hilfsmittel bedienen den Kater im Griff zu behalten. Die gängigen Methoden einen Kater zu vertreiben oder zumindest im Zaum zu behalten, sind viel Wasser zu trinken und eine Wagenladung an salzigem sowie fettigem Essen zu konsumieren. Aber auch hier sind unerwünschte Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme, unreine Haut oder Magenschmerzen präsent. Es gibt zahlreiche gesunde Lebensmittel die bei der Katerbeseitigung helfen können, ohne die Kleidergröße dauerhaft zu verändern oder den Cholesterinspiegel in spektakuläre Höhen zu katapultieren.

Unser Tipp für die schnelle Genesung nach einer langen Party-Nacht ist ein Spinat-Bananensmoothie mit Kokoswasser.

Spinat enthält viele Antioxidantien, Folsäure und ist reich an Vitamin C. In Kombination mit Bananen sowie einem Schuss Kokoswasser wirkt dieser Smoothie Wunder. Sowohl Bananen als auch Kokoswasser enthalten zahlreiche Elektrolyte, die bei der Bewältigung von Kreislaufschwierigkeiten helfen können. Darüber hinaus liefert die Banane Kalium und trägt zur Normalisierung des Salzgehaltes im Körper bei.

Zutaten für den Anti-Kater-Smoothie

  • 1 Hand voll Blattspinat
  • 1 Banane
  • 200ml Kokoswasser

In den Mixer damit, Ohren zuhalten und durch.

Wir wünschen Ihnen einen frohen (und kopfschmerzfreien) ersten Mai und stellen die Mixer an unserer mobilen Vitaminbar auf leise.

Heimische Super-Smoothies: Sanddorn-Feldsalat

Vor einiger Zeit haben wir Ihnen schon einen Superfood-Smoothie mit Grünkohl vorgestellt. Grünkohl ist reich an Vitamin A, K und C, Antioxidantien, Folsäure sowie Kalzium und verdient daher den Namen „Superfood“. Doch was sind weitere heimische Superlebensmittel, die regional angebaut werden können und damit keine langen Transportwege hinter sich bringen müssen?

Feldsalat wird vorwiegend zwischen September und Januar geerntet, ist aber dennoch das ganze Jahr  in den Supermärkten verfügbar. Reich an Kalium, Phosphor, Eisen sowie Vitamin C hat der Salat eine leichte Nuss-Note und überzeugt vor allem durch die knackigen Blätter. Gut für die Nerven, Muskeln oder zum Beispiel auch die Knochen bringt der Verzehr der dunkelgrünen Blätter mehr als nur Genuss.

In einem Smoothie kombiniert man den Feldsalat am besten mit Sanddorn, ein weiteres heimisches „Superfood“. Die kleine saure Beere, die durch ihre orangene Farbe vornehmlich an der Ostseeküste zwischen August und Dezember auffällt, vereint unter anderem die Vitamine C, E und B mit Magnesium, Kalium, Kalzium sowie Folsäure.

Zutaten für den Sanddorn-Feldsalat-Smoothie

  • 200g Feldsalat
  • 50g Mango
  • 1 TL Ingwer, gerieben
  • 1/2 Apfel, entkernt
  • 150ml Sanddornsaft
  • 150ml Apfeldirektsaft

Zubereitung

Alles in den Mixer geben, verschließen und für ca. 40 Sekunden auf höchster Stufe anschalten. Fertig ist der heimische Super-Smoothie aus Feldsalat und Sanddorn.

Weitere Rezepte mit heimischen Superlebensmitteln liefern wir Ihnen gerne in den nächsten Wochen. Wenn Sie bis dahin Smoothies nicht selber mixen wollen, schauen Sie sich unsere mobilen Vitaminbars an.

Smoothie Bowl Rezept: Green Orange

Liebevoll dekoriert, fotografiert und auf Instagram gepostet, bevor der erste Löffel das Fluxus-Kunstwerk wieder auflöst, wird die Smoothie Bowl zelebriert. Sorgfältig werden die auserkorenen Zutaten auf dem Brei platziert und dabei kuratorische Meisterwerke kreiert, indem die Gegenüberstellung von Chiasamen und Kiwischeiben eine visuelle Allianz mit den Kokosflocken eingeht.

Die Basis der Smoothie Bowl hat eine festere Konsistenz als ein konventioneller Smoothie, da sie sich wie ein Brei löffeln lassen sollte und die Toppings so nicht gleich in der Schüssel verschwinden, bevor das hundertste Foto für Instagram geschossen wird.

Gefrorene und stärkehaltige Zutaten, wie Bananen oder Mangos,  machen sich hervorragend in der Basis der ästhetischen Frühstücksleckerei. Frische Beeren, Kokosflocken oder Nüsse bilden die schmackhafte Dekoration und verleihen dem Fruchtbrei mehr Biss.

Zutaten für die Smoothie-Basis:

  • 1 Hand voll frischer Spinat
  • 1/2 Avocado
  • 1 gefrorene Banane
  • 1/2 Apfel (entkernt)
  • 1/2 Orange (geschält)

Alles in den Mixer und bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.

Die Toppings:

  • 1 EL Mandeln
  • 4-6 Ananasstücke
  • 1 Erdbeere
  • Kokosflocken oder -Raspel

Smoothie-Bowl richtig platzieren, Smartphone zücken, Foto(s) schießen und den ersten Löffel mit allen Zutaten genießen. Guten Appetit!

Smoothie-Rezept: Green Delight

Es ist grün, gesund und lecker – das kann nur einer unserer frischen Smoothies sein! Heute verraten wir Ihnen das Rezept für unseren Green Delight Vitamindrink mit einem Hauch von Zitronenmelisse. Schnell und leicht in der Zubereitung gelingt er garantiert auch Smoothie-Einsteigern.

Zutaten für vier Gläser Green Delight-Smoothies:

  • 1/2 Birne
  • eine Handvoll Babyspinat
  • eine reife Mango
  • 4 Stängel Zitronenmelisse
  •  ein 0,5 Glas gefüllt mit Crushed Ice
  • Mango Nektar zum Auffüllen

Zubereitung:

Schneiden Sie die Birne und schälen Sie die Mango. Geben Sie alle Zutaten in einen Mixer und zerkleinern Sie alles auf höchster Stufe. Füllen Sie den Green Delight-Smoothie nun in vier große Gläser und genießen Sie den leckeren Vitaminkick!

Vitaminpower: Rezept für Beeren-Spinat-Smoothie

Beeren zählen zu den bekannten Superfoods. Sie enthalten zahlreiche Antioxidantien und Vitamine, mit denen sie uns einen richtigen Gesundheitsschub verpassen. Antioxidantien bekämpfen freie Radikale in unserem Körper, die uns schaden können. Neben den Antioxidantien enthalten Beeren auch viel Vitamin C und A, Eisen, Magnesium, Kalzium und Kalium.

Spinat enthält ebenfalls viele Vitamine und Mineralstoffe wie z.B. Beta Carotine, Eisen, Kalium und Magnesium. Auch wenn Spinat nicht den unglaublich hohen Eisenanteil enthält, der ihm ursprünglich nachgesagt wurde, so enthält er immer noch mehr Eisen als viele andere Gemüsesorten und kann daher, wenn richtig kombiniert, gut als Eisenlieferant dienen. Damit das Eisen aus dem Spinat von unserem Körper besser aufgenommen wird, sollten wir ihn möglichst in Kombination mit viel Vitamin C zu uns nehmen.

Im Rahmen unserer Vitaminwochen gibt es daher heute das Rezept für einen super gesunden und gleichzeitig sehr leckeren Beeren-Spinat-Smoothie + Orange. Sie benötigen:

  • 1 Handvoll Babyspinat
  • 1 Tasse voll frischer oder gefrorener Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Johannesbeeren, Heidelbeeren)
  • 1/2 Orange
  • 2 Datteln
  • Wasser (nach gewünschter Konsistenz)

Geben Sie alle Zutaten in Ihren Mixer und lassen sie rund 30 Sekunden vermischen. Fertig ist Ihr vitaminreicher und sehr gesunder Smoothie.