Kategorie: Rezepte

Rezept für den Sommer: Melonensmoothie

Lust auf Abwechslung im Mixer? Dann haben wir das richtige Rezept für Sie.

Im Sommer ist die Auswahl an Melonen groß: Cantaloupe Melonen, Netzmelonen, Wassermelonen, Honigmelonen, Futoro Melonen und noch viele mehr sind in den Supermärkten sowie auf Wochenmärkten und bei den lokalen Obst- und Gemüsehändlern zu erwerben.

Die perfekte Gelegenheit das leckere Obst einmal in einem Smoothie zu probieren.

Rezept

  • 1/4 Galiamelone
  • 1/4 Wassermelone
  • 3 Stängel Zitronenmelisse
  • 1 Kiwi
  • 3 Aprikosen
  • 1 Tasse Buttermilch

Die Kerne der Wassermelone können mit verarbeitet werden, Sie sind weder schädlich noch geschmacksträchtig. Die Kerne der Galiamelone sowie die Steine der Aprikosen sollten vor dem Pürieren entfernt werden. Für die Galiamelone reicht ein Löffel zum lösen der Kerne, die Aprikose kann halbiert, auseinander gezogen, die Hälfte mit dem Stein nochmals halbiert und der Stein dann einfach entfernt werden.

Alle Zutaten in den Mixer und wie gewohnt bis zur gewünschten Konsistenz pürieren. Die Buttermilch kann durch Kokosmilch ersetzt und der Geschmack so um eine Komponente erweitert werden.

Smoothie Rezept: Zwetschgen Smoothie mit Tee

Passend zur Saison gibt es von uns ein leckeres Smoothie Rezept mit Tee. So können Sie nicht nur viele Vitamine in Ihren Smoothie bekommen, sondern auch etwas für Ihren Wasserhaushalt tun. Unser Motto lautet daher: Tee kochen und ran an die Mixer!

Zutaten

  • 6 Pflaumen
  • 2 Aprikosen
  • 3 Stängel Zitronenmelisse
  • 300ml weißer Traubensaft
  • 150 ml Rooibos Vanille Tee (kalt)

Zubereitung

  1. Zunächst kochen Sie den Tee und lassen diesen den Verpackungsanweisungen entsprechend ziehen. Sobald der Tee kalt ist, können Sie mit dem Mixen anfangen.
  2. Entkernen Sie Aprikosen und Pflaumen, halbieren Sie die Früchte und geben Sie das Obst in den Mixer.
  3. Die Zitronenmelisse kurz abwaschen, trockentupfen und zusammen mit Saft sowie Tee zum Obst in den Mixer hinzufügen.
  4. Für ca. 60 Sekunden auf höchster Stufe laufen lassen und einen saisonalen Smoothie-Hit genießen.

Sommerrezept: Pfirsich Eistee

Im Sommer gibt allerlei leckere Kaltgetränke im Supermarktregal. Für Parties, für Zwischendurch oder als Begleitgetränk zum Balkonabend am Wochenende werden die süßen Erfrischungsgetränke gern getrunken. Doch was sich genau in den fertig abgefüllten Fläschchen oder Tetrapacks befindet ist in den meisten Fällen nur schwer herauszufinden.

Für eine Party oder die besten Freundinnen zum Mädelsabend, aber auch einfach nur als Wohlfühlgetränk können Sie dieses leckere Rezept für frischen Pfirsich Eistee zubereiten und sich sicher über alle Zutaten sein, sowie das Rezept nach Ihren ganz persönlichen Vorlieben gestalten.

Zutaten für ca. 1,5 Liter Eistee:

  • 4 große Pfirsiche
  • Abrieb einer großen Zitrone
  • 3 Esslöffel Roibostee
  • 1,5 Liter Wasser
  • 500g Zucker

Zubereitung:

Zunächst wird der Pfirsichsirup hergestellt, welcher die fruchtig-süße Zugabe zum Tee darstellt. Dazu schneiden Sie die Pfirsiche in grobe Stücke und geben die Stücke in eine große Pfanne. Fügen Sie den Zucker hinzu, reiben Sie die Schale einer großen und am besten unbehandelten Zitrone über die Pfirsiche in der Pfanne und geben Sie 500ml des Wassers hinzu. Stellen Sie die Herdflamme auf mittlere Stufe und sobald die Masse anfängt zu köcheln runter auf schwache Stufe.

Lassen Sie die Mischung für 15-20 Minuten köcheln und rühren Sie gelegentlich durch. Nach 20 Minuten gehen Sie mit einem Kartoffelstampfer in die Pfanne und zerstampfen die Pfirsiche, bevor Sie den Sirup weitere 10 Minuten köcheln lassen. Wenn die Pfirsiche ins bräunliche oder rötliche gehen ist der Sirup fertig und kann durch ein Sieb gedrückt werden, um das Fruchtfleisch zurückzuhalten. Die Pfirsich-„Reste“ sind eine köstliche Beilage zum Yoghurt sowie Müsli.

Nun können Sie den Tee kochen. Das heiße Wasser mit dem losen Tee zusammenführen, umrühren und für 4 Minuten ziehen lassen, bevor der Tee durch ein Sieb gefiltert wird und dann zum Abkühlen bei Seite gestellt wird. Statt losem Roibostee können Sie auch 3 Teebeutel verwenden und sich den Filterprozess sparen.

Sind beide Flüssigkeiten genügend abgekühlt können Sie diese zusammenfügen und mit reichlich Eis in ein Serviergefäß geben. Nun mit dem restlichen Wasser aufgießen. Gießen Sie das Wasser nach und nach hinzu und probieren Sie zwischendurch, um die Intensität des Geschmacks sowie der Süße abschätzen zu können.

Dekoration

Wenn Sie einen besonderen Abend planen, fügen Sie kurz vor dem Ausschank einen Zuckerrand zum Glas hinzu und stecken Sie eine Pfirsich oder Zitronenscheibe auf den Glasrand.

Gefrorene Pfirsichspalten sowie Zitronenzeste machen sich hervorragend als Dekoration im transparenten Gefäß selbst.

Auf reges Ausprobieren und laue Sommerabende!

Rezept: Der Margarita-Smoothie

Ein klassischer Cocktail als Smoothie neu definiert. Der Margarita-Smoothie ist eine erfrischende Kombination der leckeren Geschmacksnoten des beliebten Cocktailklassikers. Im Mixer mit Crushed Ice gemixt wird der Margarita-Smoothie zu einem echten Sommerhit. Die sommerliche Abkühlung mit Vitamingehalt und fruchtig-frischen Zutaten wird am besten auf Eis serviert, um auch bei sommerlichen Temperaturen einen kühlen Kopf zu bewahren und gleichzeitig etwas für die Vitaminzufuhr zu tun.

Zutaten

  • 4 Zitronen
  • 1 Orange
  • 1/2 Mango
  • 250ml Orangensaft
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Crushed Ice

Zubereitung

Pressen Sie die Zitronen aus und geben Sie den Saft in den Mixer. Die Orange wird von der Schale befreit und zum Zitronensaft hinzugefügt. Ebenfalls von der Schale befreit und in Würfel geschnitten kommt die Mango in den Mixer. Geben Sie nun den Orangensaft, Zucker, Salz sowie das Crushed Ice in den Mixer und mixen Sie die Zutaten für ca. 60 Sekunden oder bis zur gewünschten Konsistenz durch.

In hohen Gläsern auf Eis servieren und sich ohne schlechtes Gewissen einen Margarita-Smoothie zum Frühstück gönnen.

Wer dem ganzen noch die Krone aufsetzen will, füllt sich das Getränk mit Sprudelwasser auf und verziert das Glas vorher mit einem Zuckerrand. So schaffen Sie ein prickelndes Smoothie-Erlebnis der Extraklasse und beeindrucken Ihre Gäste.

Rezept für den Sommer: Vietnamesischer Iced Coffee

Anschließend an unser Cold Brew Rezept haben wir eine Kaffeevariation für Sie recherchiert, die das Kaffeekonzentrat beinhaltet und eine willkommene Abwechslung für den sommerlichen Kaffeegenuss darstellt. Mit dem Cold-Brew Konzentrat kann mehr gemacht werden als gedacht und wer sich mal etwas besonderes gönnen möchte oder einfach Lust auf Abwechslung in der Kaffeetasse hat, sollte dieses Rezept für einen Vietnamesischen Iced Coffee unbedingt ausprobieren.

Zutaten für 2 Gläser

  • 350ml Wasser
  • 250ml Cold-Brew-Konzentrat
  • 150ml Kokosmilch
  • 150g Rohrzucker
  • 2 Zimtstangen
  • 2 Gewürznelken
  • 2 Pfefferkörner
  • 5 Kardamom Kapseln
  • Eis

Zubereitung

Das Wasser zusammen mit Zucker und Zimtstangen, Nelken, Pfeffer sowie Kardamom in eine Pfanne geben und zum kochen bringen sowie anschließend für ca. 5-10 Minuten köcheln lassen, um einen Sirup zu gewinnen. Die Mixtur abkühlen lassen und durch ein feinmaschiges Sieb laufen lassen.

Wie bei einem Espresso Frappé werden die Zutaten dann in einen Cocktailshaker zusammen mit der Kokosmilch, dem Kaffeekonzentrat sowie den Eiswürfeln gegeben und kräftig durchgeschüttelt, um dann in die Gläser gefüllt zu werden.

Hier können Sie die Gläser bereits mit Eiswürfeln befüllen und die Kaffeevariation durch ein Barsieb in die Gläser fließen lassen. So wird der Kaffee bereits beim Shaker gekühlt und Sie vermeiden beim Umfüllen entstehende Spritzer, die in schwer zu entfernenden Flecken resultieren.

Cold-Brew: Kalter Kaffee mit Stil

Die Zubereitungsarten von Kaffeebohnen sind zahlreich und halten für jeden Geschmack eine passende Variante bereit. Heute stellen wir Ihnen die Cold-Brew-Methode vor.

Der sogenannte Cold-Brew-Coffee ist eine aus Japan stammende Methode der Kaffeezubereitung, die sich von dort aus zunächst in Asien verbreitet hat. Seit einigen Jahren ist diese Version des kalten Kaffees auch in Europa populär.

Im Gegensatz zu den in Südeuropa bekannten kalten Kaffeevariationen, wie zum Beispiel dem Espresso Frappé, wird der Cold-Brew kalt gefiltert; für die Erzeugung des Kaffees also keine Form von Hitze verwendet.

Dieses zeitaufwendige Sommergetränk besticht durch einen geringen Säuregehalt und dadurch außerordentlich weichen Kaffeegeschmack.

Rezept für das Cold-Brew-Konzentrat

  • 1 Pfund Kaffee
  • 9 Tassen Wasser

Das Wasser und der Kaffee werden in 2 Schritten gemischt, damit die Abgabe der Kaffeestoffe gleichmäßig geschieht. Dazu werden 3/4 des Pfunds Kaffee in einen großzügigen Behälter mit Deckel gegeben und dann 6 der 9 Tassen Wasser hinzugefügt. Vorsichtig durchrühren und für ca. 5 Minuten ruhen lassen, die übrigen Mengen hinzufügen, noch einmal rühren und bei verschlossenem Deckel für 12 bis 24 Stunden ruhen lassen.

Die Ruhezeit sollte im Kühlschrank 24 Stunden betragen, da sich so weniger Bitterstoffe im Endprodukt ablagern. Alternativ kann die Kaffeemischung auch bei Raumtemperatur 12 Stunden ruhen, bevor die Filterprozesse vorgenommen werden.

Filterprozesse

Die erste Filterung geschieht durch ein Feinsieb: Die Kaffeemischung nach und nach in das Sieb geben und warten bis der Kaffee von alleine hindurch gelaufen ist. Hierbei nicht durch Drücken oder Streichen des Kaffeesatzes den Filterprozess beschleunigen, da sich so Bitterstoffe im Konzentrat ablagern.

Die zweite Filterung geschieht durch einen Kaffeefilter oder ein Käsetuch, welches über das bereits verwendete Feinsieb gelegt werden kann. Auch bei diesem Prozess sollte dem Kaffee freier Lauf gewährt werden.

Die dritte Filterung über ein Käsetuch oder einen Kaffeefilter empfiehlt sich, sofern sich immer noch Kaffeekörner im Konzentrat befinden.

Zubereitung

Die aus der Filterung entstandene Flüssigkeit ist ein Kaffeekonzentrat, welches vor dem Verzehr verdünnt werden sollte und sich bis zu zwei Wochen im Kühlschrank hält. Wir empfehlen folgende Mischung mit Milch:

  • 8cl Cold-Brew-Konzentrat
  • 8cl Wasser
  • 2cl Milch

Die Zutaten in ein hohes Glas mit Eiswürfeln füllen und vor der Zugabe von Zucker kurz probieren — dieser Kaffee ist sehr mild und muss nicht zwingend gesüßt werden.

Grün — Grüner — Smoothie!

alkoholfreie Cocktails, mobile Cocktailbar mieten

Grüne Smoothies bestehen meist aus viel Frucht und wenig Gemüse, um den angeblich „unangenehmen“ Geschmack der gesunden Zutaten mit Süße zu übertünchen. Doch es gibt auch grüne und gesunde Zutaten, die wirklich gut schmecken und eine Vielzahl an Vitaminen und Nährstoffen bereithalten, die zu verkosten lohnt.

In diesem Rezept zeigen wir Ihnen ein Beispiel für einen gesunden, schmackhaften und vor allem wirklich grünen Smoothie. Über die Vitamingehalte und Nährwerte von Löwenzahn haben wir bereits berichtet. Es ist also an der Zeit die Theorie in die Tat umzusetzen und den Löwenzahn mit Kresse, Spinat, Limettensaft sowie weiteren grünen Zutaten zu kombinieren. Die revitalisierende Kraft der grünen Köstlichkeit entfaltet sich schon ab dem ersten Schluck.

Zutaten für 3 Smoothies

  • 1 Hand voll Löwenzahn
  • 1 Hand voll Spinat
  • 1 Kästchen Gartenkresse
  • 5 Stängel Basilikum
  • 1 Grüner Apfel
  • 1/2 Gurke
  • 2 Datteln
  • 1EL Honig
  • Limettensaft aus drei Limetten ca. 9cl
  • 400ml Wasser
  • 5EL Crushed Ice

Das die Zutaten in einen Standmixer gehören und anschließend für ca. 40-60 Sekunden auf höchster Stufe gemixt werden sollten, ist unseren Stammlesern sicher schon bekannt.

Für alle die zum ersten Mal auf unserer Seite gelandet sind: Geben Sie alles in einen Standmixer und mixen Sie die Zutaten bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (40-60 Sekunden).

Lieblingsrezepte: Sommersmoothie

In unserer Beitragsreihe „Lieblingsrezepte“ stellen unsere Teammitglieder ihre Lieblingsrezepte vor. Diese Woche stellt Jan seinen derzeitigen Lieblingssmoothie für die warmen Sommermonate vor.

Jan sorgt bei BARGASTRO für die köstlichen Smoothierezepturen, welche wir für Sie auf Messen, Kongressen sowie Events zaubern und probiert daher gerne neue oder ungewöhnliche Rezepte aus und entwickelt eigene. Der sommerliche Rezept-Tipp unseres „Smoothiezierers“, wie er sich gerne selber nennt, ist vollgepackt mit Beeren und Vanille.

Rezept für einen Sommersmoothie

  • 300g Himbeeren
  • 100g Heidelbeeren
  • Das Mark einer Vanilleschote
  • 300ml Traubensaft (weiß)

Die Zutaten in den Mixer geben, pürieren und fertig ist Lieblings-Smoothie unseres Smoothiezierers.

Sättigender Smoothie

In unserer Beitragsreihe sättigender Obst- und Gemüsesorten haben wir uns auf Lebensmittel konzentriert, die auch ohne Zubereitungsprozess als Nahrung für Unterwegs geeignet sind. Da sich aber nicht immer auf dem Sprung ernährt werden, sondern eben auch mal Zeit für den ein oder anderen Griff in der Küche sein sollte, stellen wir Ihnen einen fruchtig süßen Smoothie vor, der den Magen füllt und genug Energie für den Start in den Tag liefert.

Die Haferflocken liefern dem Körper neben Kalium und Magnesium einen hohen Proteinanteil bei einem sehr geringen Zuckeranteil und sorgen für eine langanhaltende Sättigung. Die Cranberries wirken Infektionen entgegen und enthalten zahlreiche Antioxidantien. Vitamine sind selbstverständlich auch in den Himbeeren, Datteln und dem Apfel zu finden, jene Bestandteile unseres Smoothies werden in diesem Rezept aber hauptsächlich wegen Ihrer positiven Effekte auf den Gaumen verwendet.

Zutaten für den Haferflocken-Smoothie

  • 0,6l Hafermilch
  • 4 EL Haferflocken
  • 1/2 Tasse Himbeeren, gefroren
  • 1/2 Tasse Cranberries
  • 1/2 Apfel
  • 4 Datteln

Zubereitung

Alles in den Mixer, für 60 Sekunden auf höchster Stufe mixen und appetitlich sowie gesättigt den Tag beginnen.

Wenn Sie den Tag auf der Messe gesättigt beginnen wollen, buchen sie unsere mobile Smoothiebar für Ihren Messeauftritt.

Espresso Frappé

Nun ist der Sommer auch in Deutschland endgültig angekommen und mit den steigenden Temperaturen wird die Lust auf ein gekühltes Getränk größer. Wenn es zu warm ist um einen heißen Kaffee genießen zu können, der Körper aber nach Koffein verlangt, kann auf einige Versionen kalten Kaffees umgestiegen werden.

In den Supermarktregalen gibt es süße To-Go-Varianten mit viel Zucker und noch mehr Konservierungsstoffen, die eine kalte Ladung Koffein versprechen. Wer sich seinen Kaffee morgens lieber selber macht und einen Überblick der Inhaltsstoffe haben möchte, kann den Koffeinpegel mit unserem Rezept sowie Tipps für einen delikaten Iced Coffee auch während der Sommermonate stabil halten.

Die einfachste Variante ist eine Schaufel Eiswürfel in den Kaffeebecher zu schippen. Jedoch wird der Kaffee dadurch sehr verwässert und hält nicht das beste Geschmackserlebnis bereit. Besser sind Zubereitungen mit Espresso oder ein im Kühlschrank gelagerter Cold Brew.

Rezept für einen Espresso Frappé im Cocktailshaker

  • 4cl Espresso
  • 2cl Milch
  • 1cl Zuckersirup

Durch das Schütteln im Cocktailshaker mit Eiswürfeln wird der Kaffee schnell und Effizient abgekühlt, ohne dabei das Eis zu sehr schmelzen zu lassen und darüber hinaus wird auch die Milch ein wenig aufgeschäumt, sodass ein wunderbar cremiges Getränk entsteht.

Bereiten Sie einen einfachen Espresso vor und lassen Sie diesen kurz abkühlen, während Sie den Cocktailshaker mit ausreichend crushed Ice oder Eiswürfeln füllen sowie die 2cl gekühlte Milch und den Zuckersirup in den Shaker geben. Nun können Sie den Espresso zu den restlichen Zutaten geben und die Mischung für 30 Sekunden heftig schütteln. Den Frappé in ein Glas umfüllen und den eiskalten Kaffee am besten in der Sonne genießen.

Sie können die Milch selbstverständlich auch durch Soja-, Hafer- oder sogar Mandelmilch ersetzen und statt Zuckersirup handelsüblichen Zucker verwenden. Auch die Mengenangaben sind den persönlichen Vorlieben untergeordnet. Wer seinen Kaffee am liebsten schwarz und ungesüßt trinkt, kann den Espresso auch einfach auf Eis rühren. Ähnlich wie beim Black Russian können Sie, während der Espresso ein wenig abkühlt, das Glas mit Eiswürfeln frosten.

Einige Ratschläge zu gekühlten Cocktailgläsern haben wir in unserer Kategorie Tipp&Tricks bereit gestellt.

Wenn Sie wissen wollen wie die Herstellung von Cold Brew Kaffeekonzentrat aussieht, dann schauen Sie in den nächsten Wochen auf unserem Blog vorbei. Wir haben da schon mal was vorbereitet.