Kategorie: Rezepte

Cocktailrezept: Gibson

Der Gibson ist ein Martini-Cocktail mit eingelegten Perlzwiebeln, die dem Drink eine leicht veränderte Note zum Wodka-Martini geben. Die Zutaten sind dem klassischen Wodka Martini ähnlich und werden durch die dem Cocktail zugehörige Geschichte erst so richtig interessant.

Die Zutaten für den Gibson Cocktail

  • 4cl Gin
  • 2cl trockener Wehrmut
  • 1-2 eingelegte Perlzwiebeln

Zubereitung des Gibson

Sie können diesen Cocktail, wie auch den Wodka Martini, rühren oder schütteln und serviert wird der Cocktail selbstverständlich in einer Martinischale.

Geschichte des Gibson Cocktails

Der Gibson gehört zu den Martini Cocktails und Unterscheidet sich vom Wodka Martini lediglich durch die Zugabe der Perlzwiebel statt der Olive. Entstanden ist der Drink durch Zufall und etablierte sich in der Bar der New York Players Club Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Der Cartoonist und Illustrator Charles Dana Gibson trank in dieser Bar regelmäßig einen Martini Cocktail und als dem Barkeeper einst die Oliven ausgingen wurde der Cocktail kurzerhand mit eingelegten Zwiebeln serviert und diese Kreation nach dem damals bekannten Illustrator benannt.

Nach dem Illustrator, welcher für kurze Zeit die Mehrheitsrechte am Life Magazin besaß, wurde nicht nur der Cocktail benannt. Auch die von ihm entworfenen Zeichnungen junger reicher Damen der Oberschicht tragen bis heute seinen Namen und stehen Idealtypisch für die Wahrnehmung sowie das Erscheinungsbild der Idealen Frau während der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert.

Die richtigen Perlzwiebeln zum Gibson Cocktail

Die „richtigen“ Perlzwiebeln im Cocktail sind meist in Weißweinessig eingelegt, welche dem Cocktail damit eine leicht säuerliche Note geben und durch den im Sud enthaltenen Zucker gleichzeitig mit dem Martini harmonieren. In den meisten eingelegten Varianten aus dem Supermarkt oder Feinkostladen ist Zucker enthalten und die Gewürze sind in der Regel auf ein Minimum heruntergefahren, um den Zwiebelgeschmack nicht zu sehr zu übertünchen.

Wenn Sie Ihre Perlzwiebeln selbst einlegen wollen, können Sie gerne auf unser Rezept für eingelegte Perlzwiebeln zurückgreifen und die süß-sauren Kleinigkeiten für den Winter einwecken.

Lieblingsrezepte: Strawberry Colada

Unsere Bürofee Dzenita ist nun an der Reihe uns eines ihrer Lieblingsrezepte vorzustellen und verrät uns diese Woche ihren Lieblingscocktail ohne Alkohol. Alkohol gehört nicht zu den präferierten Getränken unserer geschätzten Mitarbeiterin, er ist ihr einfach zu bitter.

Dzeni ist bei uns für die Organisation im Büro zuständig und kümmert sich um Buchungen, Rechnungen, Kunden, Mitarbeiter, Büroästhetik sowie die Büropflanzen mit Hingabe und Leidenschaft.

Ihr Lieblingsrezept ist ein Virgin Strawberry Colada, welcher mit fruchtig frischen Zitrusnoten sowie süßer Kokosmilch daher kommt und dessen Zutaten wie folgt aussehen:

  • 8 Reife Erdbeeren
  • 6cl Kokosnussmilch
  • 15 cl Ananassaft
  • 1 Tasse Crushed Ice

Die Zutaten werden im Mixer auf Höchster Stufe kurz durchgemischt, sodass keine Erdbeerstücke mehr im Getränk auffindbar sind und sich ein cremiger Drink ergibt.

Dann kann der leckere Fruchtcocktail in bauchige Gläser gefüllt sowie mit einer Ananasspalte oder Erdbeere Dekoriert werden. Dieser Drink eignet sich auch perfekt für aufwendige Dekorationen mit Schirmchen, Fruchtschalenspiralen und der Gleichen mehr, da der Pinke Grundton des Getränks einen perfekten Hintergrund für vielerlei bunte Dekorationen bietet.

Smoothie mal anders: Der Kürbissmoothie

Mit den leckeren Ausformungen der Curcubita Maxima kann man so einiges anstellen und natürlich auch leckere Smoothies kreieren. Für dieses saisonale Herbst-Smoothie mit Kürbis und Apfel brauchen Sie zwar ein paar mehr Zutaten, dafür bekommen Sie aber auch einen fast schon sündhaft süßen Smoothie mit einem Geschmacksspektrum welches wie für den Herbst gemacht ist.

Kürbispüree Zubereitung

Für diesen Smoothie sollten Sie ein Kürbispüree vorbereiten. Welches sie mit einem Hokkaido Kürbis in vier einfachen Schritten und ca. 20 Minuten herstellen können.

  1. Entkernen Sie den Kürbis
  2. Schneiden Sie den Kürbis in mundgerechte Stücke
  3. Kochen Sie den Kürbis für 10-15 Minuten und gießen Sie das Wasser ab
  4. Pürieren Sie die gekochten Kürbisstücke im Mixer und lassen Sie diese abkühlen.

Kürbissmoothie Zutaten & Zubereitung

  • 1 1/2 Tassen Mandelmilch
  • 1/2 Tasse Sojajoghurt Mandel
  • 1/2 Tasse Haferflocken
  • 1/2 Banane
  • 1/2 Apfel
  • 1 Tasse Kürbispüree
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Meersalz
  • 3 Datteln

Geben Sie die Haferflocken in den Mixer und lassen Sie die Flocken kurz durchhacken, bevor Sie die restlichen Zutaten hinzufügen. Entkernen Sie Datteln und Apfel und fügen Sie diese Zutaten zusammen mit Sojajoghurt sowie Mandelmilch in den Mixer. Geben Sie nun noch das Püree sowie die Gewürze hinzu und lassen Sie den Mixer auf höchster Stufe für ca. 60 Sekunden laufen oder so lange, bis Sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Je nach Mixer und Leistung können die Ergebnisse variieren und daher empfehlen wir Ihnen die Zeit immer im Blick zu behalten, damit Sie die für Sie perfekte Smoothie-Konsistenz erreichen.

Wer es gern cremiger mag, der kann mehr Kürbispüree oder Banane verwenden. Wer es gern flüssiger mag, der kann entweder die Banane noch mal halbieren, also nur ein viertel hineintun oder mehr Mandelmilch verwenden.

Wasser kann immer verwendet werden, um den Smoothie etwas flüssiger zu machen. Jedoch sollte man bei der Dosierung aufpassen, da Wasser auch den Geschmack ausdünnt und bei manchen Rezepten geschmacklichen Schaden anrichten kann. Eine Alternative dazu wäre Kokosnusswasser, welches jedoch preislich nicht so erschwinglich ist wie normales Wasser und dazu auch nicht in jedem Supermarkt vorhanden. Weiterhin passt Kokosgeschmack auch nicht unbedingt in jedes Rezept.

 

Einheitsbrei — Der Smoothie zum Tag der Deutschen Einheit

Lust auf einen leckeren Smoothie zum Feiertag? Dann sollten Sie sich nicht nur das Video anschauen, sondern auch das Rezept genau lesen 🙂

Wir leuten den Feiertag selbstverständlich mit einem vitaminreichen Smoothie ein, den Sie zu Hause nachmixen können; für eine Portion brauchen Sie nicht mal einen Mixer.

Für das gemütliche Frühstück mit der Familie, den Freunden oder zum Nachbarschaftsfest im Innenhof kann der leckere Frucht-Smoothie vorbereitet oder die Zutaten während der Veranstaltung eindrucksvoll inszeniert werden. Die Zutaten in Schwarz, Rot, Gold sehen wie folgt aus.

Zutaten für den Einheitssmoothie:

  • 400ml Schwarzer Johannisbeer Saft
  • 150g Waldfrucht Mix (TK)
  • 150g Mango (TK) oder eine frische Mango

Sie können auch Brombeeren, Erdbeeren und Bananen für den Smoothie einsetzten. Als farbgebende Zutaten der Inszenierung des deutschen Einheitssmoothies sind alle leckeren Zutaten willkommen.

Zubereitung des Einheitssmoothies

Alle Zutaten in den Mixer geben und bis zur gewünschten Konsistenz vereinen. Dann kann der leckere Einheitsbrei zum Feiertag direkt ausgeschenkt werden.

Wenn Sie gerade keinen Mixer zur Hand haben und nur eine kleine Menge des leckeren Smoothies zubereiten wollen, können Sie auch improvisieren und einen Pürier-Stab nehmen. Bei Zutaten wie Beeren, Banane oder Mango genügt meist auch eine solche Pürier-Hilfe für kleinere Mengen. Bei grünen Zutaten oder Nüssen sollte auf einen professionellen Mixer zurück gegriffen werden, da sich diese Bestandteile mit einem Pürier-Stab nicht richtig zerkleinern lassen.

Wir wünschen Ihnen einen entspannten und freudigen Tag der Deutschen Einheit.

Die Festivitäten zum Feiertag werden dieses Jahr in Mainz abgehalten. Am zweiten und dritten Oktober veranstaltet die Stadt Mainz zusammen mit dem Bundesland Rheinland-Pfalz ein ausgiebiges Festprozedere welches sich über zwei Tage sowie mehrere Standorte der Stadt erstreckt. Unter dem Motto: „Zusammen sind wir Deutschland“ veranstaltet Mainz am zweiten Oktober ein Bürgerfest in der Innenstadt und lässt die Feierlichkeiten am dritten Oktober in einer Abendinszenierung auf dem Rhein kulminieren. Programmpunkte und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Stadt Mainz und wie Sie den passenden Smoothie zum Feiertag machen, können Sie nun auch noch mal in einem kleinen Video nachschauen. Viel Spaß!

Pumpkin Spice Latte — Ein Herbstrezept mit saisonaler Zutat

Diese bekannte Kaffeekreation wird durch einen Sirup zur Geschmacksexplosion. Der Geschmack des Pumpkin Spice Latte wird dabei vor allem durch den verwendeten Kürbis erzeugt, dessen Geschmacksnoten durch die verwendeten Gewürze komplementiert werden.

Sirup Herstellung und Lagerung

In diesem Rezept zeigen wir Ihnen wie Sie den Sirup für den herbstlichen Pumpkin Spice Latte herstellen können. Der Sirup ist  haltbar, sollte aber innerhalb weniger Wochen aufgebraucht werden, da sich bei der Zubereitung zu Hause schnell Bakterien in den Gefäßen ansammeln können und auch die Lagerung nicht immer optimal ausfällt.

Grundsätzlich sollten die Gefäße für die Lagerung vorher abgekocht und während des Befüllens warm sein, um nicht nur Bakterienbildung zu vermeiden, sondern auch Beschädigungen der Gefäße vorzubeugen. Weiterhin ist für eine längere Lagerung ein Luftdichter Verschluss von Nöten.

Wer auf Nummer sicher gehen will, stellt den Sirup in kleinen Mengen her und verbraucht diesen schnell.

Fertiger Pumpkin Spice Sirup

Einen Kürbissirup mit entsprechenden „herbstlichen“ Gewürzen gibt es auch Online zu kaufen, jedoch scheinen die Lagerbestände regelmäßig zur Herbstzeit erschöpft zu sein und darüber hinaus kann man bei unserem Rezept die Zutatenliste selbst bestimmen sowie auf künstliche Konservierungsstoffe verzichten.

Was gibt es schöneres als an einem verregneten Herbst(sonn)tag die Küche mit Wärme und Aromen zu füllen, während man sich in Kuschelsocken und Lieblingshose einen aromatischen Kürbissirup zaubert.

Rezept für Pumpkin Spice Sirup

  • 500g Hokkaido Kürbis
  • Das Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Gewürznelken (gemahlen)
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • 500g Zucker
  • 750ml Wasser

Zubereitung des Pumpkin Spice Sirups

  1. Den Kürbis aushöhlen und in Stücke schneiden, 500g abwiegen und kochen bis das Kürbisfleisch mit der Gabel zerdrückt werden kann.
  2. Die Masse muss püriert werden und im dritten Schritt zu einem Sirup eingekocht werden.
  3. Die Masse wird zusammen mit dem Mark der Vanilleschote, den Gewürzen sowie Zucker und Wasser in eine Pfanne gegeben. Auf hoher Stufe zum Kochen bringen und dann auf mittlerer Stufe so lange köcheln bis der Zucker aufgelöst ist.
  4. Den Sirup in ein abgekochtes und vorgewärmtes Gefäß abfüllen und nach der Abkühlung Luftdicht verschließen.

Vor der Verwendung im Rezept sollte der Sirup abgekühlt sein, da sich Zucker erst bei sehr hohen Temperaturen auflöst und diese Temperaturen auch für längere Zeit beibehält als Wasser. Um Verbrennungen auf der Zunge und im Mundraum vorzubeugen, lassen Sie den Sirup am besten vollkommen abkühlen, bevor Sie ihn in einem Getränk verwenden.

Rezept für einen Pumpkin Spice Latte

  • 4cl oder ein Shot Espresso
  • 3-4cl Sirup (abschmecken und am Ende ggf. mehr hinzufügen)
  • 1 Prise Muskat
  • 8cl Milch

Zubereitung des Pumpkin Spice Latte

  1. Den Espresso zubereiten. Ob Siebträgermaschine, Espressokännchen oder aus dem Vollautomaten ist dabei Ihren Vorlieben sowie Ihren Gerätschaften überlassen.
  2. 3cl des Sirups hinzufügen und umrühren.
  3. Die Milch aufschäumen und mit Schaum auf den Espresso geben. Auch das Aufschäumen kann auf verschiedene Weisen erfolgen. Mit einem analogen Handaufschäumer, einem elektrischen Milchaufschäumer oder dem Rüssel aus der Siebträgermaschine können Sie Milchschaum erzeugen.
  4. Eine Prise Muskat, Zimt oder sogar Gewürznelkenpulver über den Milchschaum streuen.
  5. Probieren Sie den Pumpkin Spice Latte und fügen Sie ggf. mehr Sirup hinzu.

Nun können Sie den Pumpkin Spice Latte genießen und den Rest des Sirups im Kühlschrank für weitere Getränke oder spätere gelüste aufheben.

Avocado-Kaffee-Smoothie

Einen Kaffeesmoothie mit Banane und Kokos haben wir Ihnen ja bereits vorgestellt. Für diesen Smoothie haben wir uns eine besondere Zutat für Sie herausgesucht: Die Avocado.

Inspiriert wurden wir von dem Avocado-Latte-Trend, bei welchem ein Cappuccino in einer halben, ausgehöhlten Avocado serviert wird. Da wir es dann doch etwas praktikabler mögen, haben wir uns dazu ein Smoothierezept ausgedacht, welches sich hervorragend aus einem abstellbaren Glas trinken lässt und nicht in einem Zug weg geext werden muss.

Ideal für Home-Office-Tage aber auch praktisch im Büro lässt sich dieser Drink sowohl hervorragend frisch verzehren als auch sehr gut aufbewahren.

Zutaten

  • 250ml Mandelmilch
  • 8 cl Espresso (2 Shots)
  • 2cl Vanillesirup
  • 1EL Kakaopulver
  • 1/2 Avocado
  • 3 Datteln
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Scheiden Sie eine Avocado auf, entnehmen Sie den Stein und Löffeln Sie die eine Hälfte der Frucht aus. Geben Sie die Zutaten in den Mixer und mixen Sie alles für ca. 60 Sekunden auf höchster Stufe.

In der Regel fängt man mit den flüssigen Zutaten an und gibt dann den Rest dazu, bevor der Mixer angestellt wird. Bei einem Hochleistungsmixer ist die Reihenfolge der Zutaten für die Smoothieproduktion nebensächlich, bei einem Mixer für den Hausgebrauch sollte man auf diese Reihenfolge aber achten, um das bestmöglichste Ergebnis zu bekommen.

Die Verwendung der Avocado dient in diesem Rezept nicht nur der Zufuhr von gesunden Fetten, sondern auch der Konsistenz. Die Avocado fügt sich hervorragend in die Kombination aus Kaffee, Mandelmilch sowie Datteln ein und verleiht dem Smoothie darüber hinaus eine herrlich cremige Konsistenz.

Diesen Smoothie können Sie sowohl als Frühstück, als auch als Nachmittagssnack genießen. Lagern Sie den Smoothie kühl und verbrauchen Sie diesen am selben Tag, um ein optimales Geschmackserlebnis zu haben.

Grüner Smoothie mit Staudensellerie & Gurke

Wir haben Ihnen Staudensellerie und Salatgurken als Lebensmittel mit Nährwerten und Saison vorgestellt und schon auf ein kommendes Rezept hingewiesen. Hier ist es nun, das Rezept für einen Grünen Smoothie mit Staudensellerie und Salatgurke sowie einer mächtigen Protion Vitamin C.

Zutaten

  • 350ml Wasser
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Zitrone
  • 1/2 Gurke
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 Hand voll frischer Babyspinat
  • 3 – 4 Stängel Minze

Zubereitung

Pressen Sie die Zitrone aus und geben Sie den Saft hinzu. Auch bei diesem Rezept fangen Sie am Besten mit den flüssigen Zutaten an und fügen dann erst die restlichen hinzu. Alles auf höchster Stufe für ca. 60 Sekunden mixen und nachschauen ob die Fäden aus dem Staudensellerie schon genügend zerkleinert wurden. Gegebenenfalls noch einmal für 60 Sekunden auf höchster Stufe durch den Mixer laufen lassen und fertig ist der grüne Grüne-Smoothie mit einer extra Protion Vitamin C.

Probieren Sie dieses Rezept auch mit Zitronenmelissentee statt Wasser aus und versorgen Sie Ihren Körper mit zusätzlichen Mineralstoffen aus der Zitronenmelisse. Wir wünschen viel Spaß beim Nachmixen!

Wir veröffentlichen jeden Monat neue Artikel zu saisonalen Obst- und Gemüsesorten auf unserem Blog. In der Kategorie Vitaminlexikon können Sie die Beiträge mit wissenswerten Informationen finden. Für Rezeptideen oder genaue Anleitungen schauen Sie in unserer Kategorie Rezepte nach. Hier gib es allerlei Anleitungen zu Cocktails, Smoothies und Kaffeespezialitäten für den Hausgebrauch.

Lieblingsrezepte: Der Espresso Martini (mit Kaluha)

Unser Fachmann für Kaffeespezialitäten Stephan liefert Ihnen diese Woche in unserer Rubrik Lieblingsrezepte ein digestiftaugliches Cocktailrezept mit Kaffee und Kaluha.

Seit einem Jahr stellt Stephan sein Näschen für Kaffee bei uns unter Beweis und unterstützt uns tatkräftig mit allem was dazu gehört. Unser Kaffeespezialist hat uns nicht nur zahlreiche Espressi beschert, sondern auch das ein oder andere Kaffeerezept.

Die alkoholhaltigen Zutaten seines aktuellen Lieblingsrezeptes, sollten sich in jeder gepflegten Minibar befinden und sind in der Regel im Supermarkt vorhanden. Der Espresso kann auch durch ein Cold-Brew-Konzentrat ersetzt werden, auch wenn ein frischer Espresso aus der Siebträger Maschine eine schönere Schaumkrone auf dem Cocktail produziert. Cocktailshaker sowie Martinischale sind die Utensilien, welche Sie für diese Rezept benötigen. Zur Dekoration können Sie Kaffeebohnen bereit legen, aber auch Kakao kann verwendet werden.

Zutaten & Zubereitung

  • 4cl Espresso (ein Shot Espresso)
  • 4cl Wodka
  • 2cl Kaluha

Alle Zutaten werden kräftig auf Eis geshaked und durch ein Barsieb in eine Martinischale abgeseiht. Zum Schluss noch drei Kaffeebohnen zur Dekoration auf den Drink setzen und fertig ist der Cocktailklassiker. Eine Prise Kakao kann den Geschmack unter Umständen noch intensivieren und macht sich aus ästhetisch gut im Drink.

Kräuter, Obst & Champagner — Der Herbellini

Für die Gourmets, Champagner-Liebhaber und wagemutigen Cocktailenthusiasten haben wir ein ganz besonderes Rezept aufbereitet.

Im Sommer darf es ruhig auch mal etwas prickelnd auf der Zunge zugehen und bei (normalerweise) hohen Temperaturen schmecken gekühlte Schaumweine besonders gut. Wenn dazu auch noch die richtigen Zutaten im Glas oder auf dem Teller kombiniert werden, ist die sommerliche Gönnung vollkommen.

Schaumweine, Sekt, Cremant oder auch Champagner lassen sich sehr gut mit frischen sowie fruchtigen Zutaten kombinieren und sorgen in den Sommermonaten für sprudelnde Momente auf dem Gaumen. Deswegen haben wir ein klassisches Cocktailrezept mit Champagner für Sie neu interpretiert und einen sommerlichen Cocktailtraum kreiert.

Wir präsentieren Ihnen den Herbellini — eine Mischung aus Kräutern, Obst und Champagner:

Zutaten

  • 8cl Champagner
  • 1/2 weißer Pfirsich
  • 1 Schuss Grenadine
  • 1 Ast Thymian (frisch)

Zubereitung

Das Pfirsichfleisch von der Schale befreien und mit Thymianblättern sowie Grenadine pürieren. Nun zu erst das Püree ins Sektglas füllen und dann den gekühlten Champagner hinzugeben, bzw. Auffüllen. Ein Mal umrühren und mit einer Pfirsichspalte sowie einem Thymian Ast dekorieren.

Sekteis mit Früchten — Die perfekte Partyabkühlung

Ein besonderes Rezept mit frischem Geschmack, einfach in der Zubereitung und dann auch noch ein Eyecatcher?!

Das klingt zu schön um wahr zu sein, möglich ist es aber trotzdem.

Der launische Sommer, der uns leider nur mit Entweder-Oder-Varianten von hohen Temperaturen oder Sonnenschein besucht, hat fast ein Ende und damit leider auch die Saison der kühlen Drinks, Eiswagen sowie Out-Door-Sommerfeste. Bevor wir uns, quasi nahtlos, in den Herbst begeben, wollen wir Ihnen noch ein Rezept für einen echten Partykracher liefern, welches Sie auch aus Protest dem schlechten Wetter gegenüber zubereiten können.

Alkoholhaltiges Eis ist seit ein paar Jahren immer wieder in Szenebars anzutreffen und wir finden, die kunstvoll dekorierten Eisstiele gehören auch in die heimische Küche.

Rezept

Im Prinzip sind der Phantasie bei diesem Rezept kaum Grenzen gesetzt.

Generell ist zu beachten, dass Sekt, Champagner oder Crémant ein wenig bitter schmecken und sich daher eine Form von Süßmacher in der Zusammensetzung der Zutaten befinden sollte. Weiterhin eigenen sich Beeren besonders gut in der Kombination mit Schaumweinen, da sie eine zitrusartige Note liefern und den Geschmack vieler Schaumweine so unterstreichen.

Zutaten

  • 1 Flasche Sekt, Champagner, Winzersekt, Crémant oder anderweitiger Schaumwein
  • 300g Zucker
  • 300ml Wasser
  • 4 Blatt Gelatine
  • Beeren nach Wahl oder der Saison

Zubereitung

  1. Kochen Sie Wasser und Puderzucker auf, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.
  2. Lassen Sie den entstandenen Sirup nun abkühlen und fügen Sie den Schaumwein hinzu.
  3. Weichen Sie die Gelatine in Wasser ein und warten Sie entsprechend der Packungsanweisung.
  4. Drücken Sie die Gelatine aus und mischen Sie diese unter die Sektmasse.
  5. Nun können Sie die Eisformen mit Beeren dekorieren und mit der Sektmasse auffüllen. Auch Minzblätter machen sich gut, sowohl ästhetisch, als auch Geschmacklich geben die grünen Blätter einen Frische-Kick in der Eiskomposition.
  6. Zu guter Letzt kommen nun noch die Stile in die Förmchen und dann kann das Eis gut zugedeckt in das Gefrierfach transportiert werden.
  7. Frieren Sie das Sekteis in Spe am besten über Nacht ein und servieren Sie es am nächsten Tag auf Ihrer Gartenparty, Einweihungsfeier, zum Geburtstagsbrunch mit den besten Freundinnen oder auch einfach mal so zwischendurch.